Attacke auf Kontrahenten: Bolschunow verliert in der Staffel komplett die Nerven

SDA/lbe

24.1.2021 - 12:33

Eklat in der Staffel: Russlands Bolschunow attackiert im Ziel seinen Gegner

Eklat in der Staffel: Russlands Bolschunow attackiert im Ziel seinen Gegner

Nachdem der russische Schlussläufer Alexander Bolschunow in der Langlauf-Staffel vom Finnen Joni Mäki etwas abgedrängt wird, verliert er die Contenance komplett und fährt nach der Ziellinie voll in seinen Kontrahenten.

24.01.2021

Die Schweizer Männer-Staffel läuft beim Weltcup in Lahti auf den soliden 5. Platz. Für einen Eklat sorgt derweil der Russe Alexander Bolschunow.

Von der ersten bis zur letzten Ablösung bewegte sich das Quartett mit Jonas Baumann, Dario Cologna, Jason Rüesch und Beda Klee auf der 6. Position. Sie rückten in der Endabrechnung jedoch noch einen Rang nach vorne, weil die ursprünglich drittplatzierte russische Mannschaft nach einem aussergewöhnlichen Vorfall disqualifiziert wurde.

Schlussläufer und Überflieger Alexander Bolschunow war im Schlusssprint vom Finnen Joni Mäki etwas abgedrängt worden, worauf der Russe die Beherrschung komplett verlor. Erst verpasste er Mäki mit seinem Stock einen Hieb, nach der Ziellinie fuhr er ungebremst in seinen Kontrahenten hinein. Der Tagessieg ging einmal mehr an die Norweger, was allerdings zu einer Randnotiz verkam.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport