Bernhard Russi: «Ich glaube, das ist mein zweites Geburtsdatum»

15.2.2020 - 06:00, pat

Bernhard Russi: «Ich glaube das ist mein zweites Geburtsdatum»
3:09

Bernhard Russi: «Ich glaube das ist mein zweites Geburtsdatum»

Bernhard Russi gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Skirennfahrern der Geschichte. In der Sendung «Zoom Persönlich bei Claudia Lässer» verrät der 71-Jährige, warum der 15. Februar ein ganz besonderer Tag für ihn ist.

13.02.2020

Bernhard Russi gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Skirennfahrern der Geschichte. In der Sendung «Zoom Persönlich» bei Claudia Lässer verrät der 71-Jährige, warum der 15. Februar ein ganz besonderer Tag für ihn ist.

Russi ist Olympiasieger und zweifacher Abfahrtsweltmeister, später kommentierte er jahrelang Skirennen für SRF und blieb dem Skisport so eng verbunden. An einen Tag erinnert er sich bis heute «gestochen scharf». Am 15. Februar 1970 gewann der damals 21-jährige Russi Gold in der Abfahrt an den Weltmeisterschaften in Gröden. Von Lässer darauf angesprochen, ob das für ihn immer noch ein magischer Moment sei, meint Russi: «Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Ich glaube, das ist mein zweites Geburtsdatum, es ist mein zweiter Geburtsort.» Es habe damals einfach alles zusammengepasst, auch «sehr viel Glück» sei dabei gewesen.

15. Februar 1970: Bernhard Russi, Mitte, gewinnt an den Weltmeisterschaften Gold.
Bild: Keystone

Er glaube schon, dass das ein «ganz entscheidender Moment» in seinem Leben gewesen sei. «Ich weiss nicht, wo ich sonst wäre, wenn es diesen Tag nicht gegeben hätte.» Vielleicht hätte es einfach einen Umweg gegeben, das sei natürlich auch möglich. Aber vielleicht wäre er eben auch eines dieser Talente gewesen, das in der Versenkung verschwindet. «Ich bin Realist genug und weiss, dass es gerade im Spitzensport Tausende von Talenten gibt, die das können. Und trotzdem kommen am Ende nur ein gutes Dutzend durch. Und da brauchst du halt im entscheidenden Moment das nötige Glück.» Natürlich müsse man auch parat sein, das schon.

Und was macht es mit Russi, wenn er sich die Bilder heute anschaut? «Wenn man mich darauf anspricht, dann ist es gestochen scharf. Jedes Detail, jede Erinnerung ist gestochen scharf.» Er könne alles erzählen, was sich an diesem Tag abgespielt habe, er wisse noch haargenau, wo die Tore gestanden seien. Russi kann es kaum glauben, dass das Ganze schon ein halbes Jahrhundert her ist, «das ist halt schon eine unglaubliche Zeitspanne».

Den ganzen Talk mit Bernhard Russi sehen Sie am Mittwoch 19. Februar (20 Uhr) auf Teleclub Zoom. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Trailer: «Zoom Persönlich» mit Bernhard Russi
4:40

Trailer: «Zoom Persönlich» mit Bernhard Russi

Bei «Zoom Persönlich» fühlt Claudia Lässer Bernhard Russi auf den Zahn. Wie es der Name der Sendung verrät, wird es persönlich. An einer Stelle kämpft der 71-Jährige gegen die Tränen an, aber es gibt auch viele schöne Momente.

13.02.2020

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport