Der Weltcup-Tross kommt zum dritten Mal in die Schweiz

SDA

20.2.2021 - 19:11

Dario Cologna hat den Engadin Skimarathon schon mehrmals gewonnen - wie hier 2019 mit Nathalie von Siebenthal als Siegerin bei den Frauen. Nun kann er sich auf dieser Strecke mit den Weltbesten messen.
Bild: Keystone

Der Weltcup-Tross im Langlauf macht zum dritten Mal in diesem Winter in der Schweiz Halt. Das Engadin übernimmt am 13. und 14. März das coronabedingt abgesagte Weltcup-Wochenende von Oslo.

Am Samstag finden in Silvaplana zunächst die Massenstart-Rennen in der klassischen Technik über 10 km (Frauen) und 15 km (Männer) statt. Tags darauf steht auf der leicht angepassten Strecke des Engadin Skimarathons eine Verfolgung über 30 km (Frauen) respektive 50 km (Männer) mit den Skating-Latten im Programm. Der Start der Männer erfolgt in Maloja, jener der Frauen in St. Moritz. Das Ziel befindet sich wie beim traditionellen Engadin Skimarathon in S-chanf.

Die Rennen werden unter dem Schutzkonzept von Swiss-Ski durchgeführt, welches sich schon in Davos als auch im Val Müstair bewährt hat. SRF überträgt die Rennen live, Zuschauer vor Ort sind nicht zugelassen.

Eigentlich hätte am 14. März der populäre Engadin Skimarathon stattfinden sollen. Die Austragung 2021 wurde aber im Januar abgesagt, nachdem der Volkslauf bereits im März 2020 der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport