Ski-Spektakel am Matterhorn

Erste Weltcup-Abfahrten in Zermatt schon im nächsten Winter

bi, sda

28.1.2022 - 11:55

Pistenbauer Didier Defago wird schon im Spätherbst 2022 erste Weltcuprennen auf seiner neuen Piste am Fuss des Matterhorns erleben
Keystone

Die ersten Speed-Weltcuprennen in zwei Ländern am Matterhorn in der Region Zermatt/Cervinia finden schon nächsten Winter erstmals statt. Die FIS nahm die Rennen in den Kalender auf.

bi, sda

28.1.2022 - 11:55

Seit fast vier Monaten ist bekannt, dass am Fuss des Matterhorns Weltcuprennen stattfinden werden. Der Skiverband und die Zermatter Organisatoren tendierten vorerst dazu, die neue Piste im Spätherbst 2022 mit Europacuprennen einzuweihen und erst ein Jahr später den Weltcup willkommen zu heissen.

Die FIS bestätigte nun aber, dass schon nächsten Winter vier Speed-Rennen am Matterhorn gefahren werden – je eine Abfahrt und ein Super-G für Frauen und Männer. Die Rennen werden im Spätherbst (Ende Oktober/Anfang November) nach dem traditionellen Saisonauftakt der Techniker in Sölden stattfinden. Die Rennen in der Zermatt/Cervinia-Region geben den Speed-Athletinnen und -Athleten die Möglichkeit, einen Monat früher in die Saison zu starten.



Die Rennen in der Landschaft um das Matterhorn sind die ersten länderübergreifenden in der Geschichte der FIS. Der Start auf der vom Olympiasieger Didier Défago konzipierten Strecke erfolgt auf Schweizer Boden, das Ziel liegt in Laghi Cime Bianchi in Italien. Treibende Kräfte hinter dem spektakulären Grossprojekt sind Swiss-Ski, der italienische Wintersportverband FISI sowie die Tourismus-Destinationen Zermatt und Cervinia.

bi, sda