Gut-Behramis Erfolgsrezept

Gut-Behramis Erfolgsrezept: «Es macht mich nicht gleich fertig, wenn es mal nicht klappt»

pat

11.2.2021

Sonja Nef zum Schweizer Doppelsieg: «Das sind zwei ganz grosse Champions»

Sonja Nef zum Schweizer Doppelsieg: «Das sind zwei ganz grosse Champions»

Top-Favoritin Lara Gut-Behrami hält dem Druck stand und rast zu WM-Gold. Ex-Ski-Star Sonja Nef ist beeindruckt. Dass mit Corinne Suter eine weitere Schweizerin aufs Podest fährt, ist für die ehemalige Weltmeisterin das Tüpfelchen auf dem i.

11.02.2021

Topfavoritin Lara Gut-Behrami gewinnt den Super-G vor Corinne Suter, mit Michelle Gisin schafft es eine weitere Schweizerin in die Top Ten. Im Interview mit SRF verrät die Siegerin ihr Erfolgsrezept. «blue Sport»-Expertin Sonja Nef ist voll des Lobes.

«Es ist perfekt», so Sonja Nef in ihrer Blitz-Analyse unmittelbar nach dem Rennen. «Ein Doppelsieg und die ganz grosse Favoritin holt Gold, es kann wirklich nicht besser losgehen. Man hätte sich das nicht erträumen können. Es ist wichtig für die ganze Stimmung im Hotel, dieser positive Sog, das ist perfekt.» Dass die beiden Schweizerinnen locker blieben, beeindruckt Nef: «Das sind sicher zwei grosse Champions, sonst kannst du dem Druck nicht standhalten und nicht das zeigen, was alle von dir erwarten.»

(Das Interview mit der ehemaligen Weltmeisterin sehen Sie im Video oben.)


Lara Gut-Behrami erklärt ihr Erfolgsrezept

Endlich hat es geklappt mit Gold bei einem Grossanlass – Topfavoritin Lara Gut-Behrami hat geliefert. Im Interview mit SRF (Video weiter unten) wirkt die Tessinerin tiefenentspannt. Auf die Frage, ob dies der Moment einer ganz tiefen inneren Zufriedenheit sei, meint die frischgebackene Goldgewinnerin: «Naja, ehrlich gesagt ist es das erste Mal, dass ich an den Start gegangen bin und ich nicht das Gefühl hatte, dass ich die Goldmedaille will.»

In der Vergangenheit habe sie sich zu sehr unter Druck gesetzt. «Natürlich war ich auch heute nervös, ich wollte zeigen, was ich kann, so Ski fahren, wie ich kann. Und ich wollte nicht gerade heute Fehler machen. Aber es ist mir am Start einfach bewusst gewesen, dass es keinen riesigen Unterschied macht. Wenn ich gewinne, ist es voll cool, wenn nicht, dann bedeutet es nicht, dass die ganze Arbeit nichts wert ist», so Gut-Behrami.

Früher habe sie sich oft nur an Resultaten gemessen. «Und jetzt habe ich eher die innere Zufriedenheit, dass es mich nicht gleich fertig macht, wenn es einmal nicht klappt.» Die Gründe dafür findet sie vor allem im Privaten. «Ich habe ein Riesenglück, dass ich eine super Familie um mich herum habe und Menschen, die mich lieben, auch wenn ich nicht gewinne. Das macht einen riesigen Unterschied.» Natürlich wolle sie auch heute antreten, um zu gewinnen. «Aber das abseits der Piste ist noch mehr wert.»

Lara Gut-Behrami: Fahrt und Interview

Corinne Suter: Fahrt und Interview

Super-G Frauen: Der Live-Ticker zum Nachlesen

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport