Favorisierte Curler vorzeitig weiter

12.2.2020 - 19:43, SDA

Souveräne Genfer Curler: Benoît Schwarz (links) und Skip Peter De Cruz haben bisher alles im Griff.
Source: Keystone

An den Schweizer Curlingmeisterschaften in Thun haben sich die favorisierten Aarau und Oberwallis sowie bei den Männern Genf und Bern Zähringer vorzeitig für die zweite Round Robin qualifiziert.

Die vier genannten Teams, die alle den Top 10 der Weltrangliste angehören, haben sich nur in den direkten Duellen Punkte abgenommen. Die Partien gegen alle übrigen Teams gewannen sie allesamt – und in den meisten Fällen überlegen.

Da die bisher geholten Punkte in die zweite, nur noch je vier Teams umfassende Round Robin von Donnerstag und Freitag mitgenommen werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es am Samstag zu den beiden Wunschfinals kommt.

In diesen stünden sich die Olympia-Dritten aus Genf (Peter De Cruz) und die aktuellen EM-Zweiten von Bern Zähringer (Yannick Schwaller) einerseits, die Weltmeisterinnen des CC Aarau (Silvana Tirinzoni) und die aufstrebenden Curlerinnen vom CC Oberwallis (Elena Stern) andererseits gegenüber.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport