Zeitgleich mit Swenn Larsson

Wendy Holdener gewinnt ihren ersten Slalom

Redaktion blue Sport

26.11.2022

Eine grosse Erleichterung. Endlich gewinnt Wendy Holdener ihr erstes Slalom-Rennen.
Eine grosse Erleichterung. Endlich gewinnt Wendy Holdener ihr erstes Slalom-Rennen.
Getty Images

Wendy Holdener hat es endlich geschafft. Die Schwyzerin erringt nach 30 Podestplätzen ihren ersten Sieg in einem Weltcup-Slalom. Sie gewinnt in Killington, Vermont, gemeinsam mit der Schwedin Anna Swenn Larsson.

Redaktion blue Sport

26.11.2022

Nach je 15 zweiten und dritten Rängen in Weltcup-Slaloms war es nun endlich, endlich so weit. Dank ihres insgesamt vierten Sieges darf sie sich jetzt auch Weltcup-Siegerin in ihrer stärksten Disziplin nennen.

Wie für die Innerschweizerin war es auch für Anna Swenn Larsson eine Premiere. Auch für sie war der erste Vollerfolg überfällig. In Weltcup-Slaloms war sie auch schon je dreimal Zweite und Dritte geworden.

Das Podest komplettierte die Österreicherin Katharina Truppe, die nach dem ersten Lauf führende Mikaela Shiffrin musste sich mit dem 5. Platz hinter Petra Vlhova bescheiden. Die Amerikanerin, die die ersten zwei Slaloms am vergangenen Wochenende in Levi in Finnland für sich entschieden hatte, musste sich in ihrer einstigen Heimat ein erstes Mal im Stangenwald geschlagen geben. Die bisherigen fünf Weltcup-Slaloms hatte sie alle gewonnen.

Wendy Holdener sorgte für den ersten Slalom-Sieg einer Schweizerin seit knapp zwei Jahren. Michelle Gisin hatte Ende des vorletzten Jahres in Semmering triumphiert und damit eine fast 19 Jahre dauernde sieglose Zeit im Frauen-Slalom für Swiss-Ski beendet.

Aus Schweizer Sicht war Wendy Holdener allein auf weiter Flur. Als zweitbeste Fahrerin von Swiss-Ski belegte Mélanie Meillard Platz 17. Die Neuenburgerin lieferte ihr erstes zählbares Ergebnis in diesem Winter ab, wie Camille Rast dank Rang 20. Um eine weitere Enttäuschung reicher sind nach ihrem Skimarken-Wechsel Camille Rast und vor allem Michelle Gisin. Die Walliserin und die Obwaldnerin fanden sich im Klassement auf den Plätzen 23 und 26 wieder.

Klassement

Der Liveticker zum Nachlesen

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • Wendy Holdener gewinnt in Killington!

    Das ist der erste Slalom-Sieg von Wendy Holdener! Mikaela Shiffrin kommt nicht an die Bestzeit von Holdener und Swenn Larsson ran und platziert sich auf dem fünften Rang.

  • Holdener zeitgleich auf dem ersten Platz

    Wendy Holdener startet mit einem Vorsprung von 17 Hundertstel. Im Steilhang kann sie einen Vorsprung herausfahren, den sie zeitgleich mit Swenn Larsson ins Ziel retten kann. Wird es der erste Slalom-Sieg von Holdener?

  • Liensberger scheidet aus

    Kurz nach dem Start scheidet die Österreicherin aus und verabschiedet sich aus der Diskussion um den Tagessieg. Holdener und Shiffrin stehen noch oben.

  • Vlhova kann die Zeit nicht unterbieten

    Petra Vlhova fährt ohne Fehler, aber zu wenig entschlossen. Im Ziel fehlen ihr 44 Hundertstel auf die Bestzeit, was für den dritten Zwischenrang reicht.

  • Swenn Larsson neu an der Spitze

    Die Schwedin startet mit einem Vorsprung von 65 Hundertstel. Nach einem Fehler verliert sie immer mehr Zeit, kann aber im Schlussteil nochmals zulegen. Im Ziel leuchtet die Zeit grün auf und sie ist die neue Führende.

  • Dürr mit Fehler im Steilhang

    Lena Dürr kann ihre gute Form nicht bestätigen. Nach einem Fehler im Steilhang klettert sie nochmals zurück und verliert viel Zeit. Sie beendet den Lauf mit einem Rückstand von über 5 Sekunden.

  • Truppe mit der neuen Bestzeit

    Katharina Truppe fährt einen sehr guten Lauf und kann ihren Vorsprung ins Ziel retten. Sie übernimmt die Führung mit einem Vorsprung von 47 Hundertstel.

  • Tviberg übernimmt knapp die Führung

    Wir haben eine neue Führende. Maria Therese Tviberg kann von ihrem Vorsprung von fast zwei Sekunden knappe 4 Hundertstel ins Ziel retten. Es stehen noch 9 Athletinnen oben.

  • Auch Ljutic kommt nicht an die Bestzeit ran

    Die junge Kroatin startet gut und ist bei der ersten Zwischenzeit noch schneller als Gritsch. Auch sie verliert aber über den ganzen Lauf verteilt viel Zeit und landet mit 73 Hundertstel auf dem vierten Zwischenrang.

  • Erster Ausfall im zweiten Lauf

    Kristin Lysdahl scheidet als erste Athletin im zweiten Durchgang aus. Sie fädelt kurz nach der ersten Zwischenzeit ein.

  • Es folgen die besten 15 aus dem ersten Lauf

    Die Piste leidet immer mehr und es wird schwieriger, mit der guten Fahrt von Gritsch mitzuhalten. Die folgenden 15 Fahrerinnen haben allerdings weit über eine Sekunde Vorsprung auf die Österreicherin. Wir werden sehen, wie lange diese Zeit noch standhält.

  • Gritsch weiterhin unangefochten

    Die Fahrt von Gritsch gewinnt weiter an Wert. Bis anhin konnte keine Athletin nur annähernd mit dem schnellen zweiten Lauf der Österreicherin mithalten. Aronsson Elfmann ist mit 41 Hundertstel Rückstand auf dem zweiten Rang. Auch Melanie Meillard darf mittlerweile mit ihrer Leistung zufrieden sein. Sie hat schon 5 Plätze gutgemacht.

  • Rast und Gisin fallen zurück

    Zuerst kann sich Camille Rast mit ihrer Fahrt nicht verbessern und verliert bis ins Ziel über eine Sekunde. Danach gelingt auch Gisin nicht der erwartete Exploit. Sie kann die guten Pistenverhältnisse nicht nützen und findet sich auf dem siebten Zwischenrang wieder.

  • Meillard fährt auf den zweiten Zwischenrang 

    Auch Melanie Meillard kommt nicht an die Bestzeit ran. Sie startet mit einem Vorsprung von 21 Hundertstel, den sie aber bis ins Ziel ohne erkennbaren Fehler verliert. Sie klassiert sich im Ziel mit 79 Hundertstel Rückstand auf Zwischenrang zwei hinter Gritsch.

  • Stoffel holt erste Weltcuppunkte

    Nach einem kleinen Fehler gleich nach dem Start verliert sie immer mehr Zeit, die sie bis ins Ziel nicht mehr aufholen kann. Mit über einer Sekunde Rückstand fährt sie auf den zweiten Zwischenrang und holt sich die ersten Weltcuppunkte in diesem Winter.

  • Gritsch setzte eine erste Marke

    Die Österreicherin bringt ihren Lauf ohne Probleme ins Ziel und setzte eine erste Marke von 1:43.70.

  • Die Schweizerinnen im zweiten Lauf

    Elena Stoffel konnte sich mit der Startnummer 38 noch als letzte Schweizerin für den zweiten Durchgang qualifizieren. Sie darf nun als Zweite starten und will mit einer guten Fahrt ihre ersten Weltcuppunkte in diesem Winter sammeln. Nach ihr nehmen der Reihe nach Melanie Meillard, Camille Rast und Michelle Gisin das Rennen in Angriff, ehe dann Wendy Holdener um die Entscheidung fahren wird. Wir drücken allen die Daumen!

  • Das lief im ersten Lauf

    Vor einer Woche im zweiten Slalom in Levi hatte sich Wendy Holdener Mikaela Shiffrin trotz einer zweiten Fahrt nahe der Perfektion um 28 Hundertstel geschlagen geben müssen, nun beträgt ihr Rückstand 21 Hundertstel auf die Amerikanerin, die in Finnland beide Rennen dominiert hat. In Killington hat Mikaela Shiffrin alle fünf bisherigen Weltcup-Slaloms gewonnen; insgesamt strebt sie den 50. Weltcup-Sieg in dieser Disziplin an.

    Der Kampf um den Sieg verspricht nicht nur aus Schweizer Sicht Spannung. Hinter Wendy Holdener reihten sich mit der Österreicherin Katharina Liensberger, der Slowakin Petra Vlhova, in den letzten vier Slaloms in Killington stets Zweite, und Anna Swenn Larsson drei weitere Fahrerinnen mit geringem Zeitverlust ein. Als Fünftplatzierte büsste die Schwedin 38 Hundertstel auf Mikaela Shiffrin ein.

    Ein weiteres Mal deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück blieben Michelle Gisin und Camille Rast, die beide auf diesen Winter einen Skimarken-Wechsel vorgenommen hatten. Mit Rückständen von 2,75 beziehungsweise 2,80 Sekunden schaffen sie die Qualifikation für den zweiten Lauf dennoch. Aline Danioth schied nach einem Einfädler aus.

  • Fazit nach 30 Fahrerinnen

    Wir sehen hier einen sehr spannenden ersten Lauf, wo die schnellsten 5 Athletinnen nur 38 Hundertstel trennt. Mikaela Shiffrin zeigt wieder einmal die schnellste Fahrt und führt das Rennen an. Aus Schweizer Sicht ist natürlich die gute Ausgangslage von Wendy Holdener erfreulich. Sie liegt vor Katharina Liensberger auf dem zweiten Zwischenrang. Für Camille Rast und Michelle Gisin wird es knapp mit einer Qualifikation für den zweiten Durchgang. Sie liegen auf den Zwischenrängen 24 und 25 und müssen noch ein wenig zittern. Wir versprechen uns einen knappen und spannenden zweiten Durchgang und melden uns für die Entscheidung um 19 Uhr wieder zurück.

  • Danioth fädelt ein und scheidet aus

    Wir sehen den ersten Einfädler in diesem Rennen und leider trifft es mit Aline Danioth eine Schweizerin. Im Steilhang, wo sie in Levi jeweils glänzen konnte, unterläuft ihr der Fehler und somit scheidet sie aus dem Rennen aus.

  • Tviberg und Ljutic mit guten Zeiten

    Maria Therese Tviberg zeigt eine sehr gute Fahrt und verliert auf die Führende 1 Sekunde und 45 Hundertstel. Das reicht für den zehnten Zwischenrang. Auch die junge Kroatin kann im ersten Lauf glänzen und stellt im letzten Streckenabschnitt sogar noch eine Sektorbestzeit auf. Für Ljutic reicht es für Zwischenrang 14.

  • Wendy Holdener: «Muss noch konsequenter fahren»

    Mit dem zweiten Zwischenrang zeigt sich Holdener sehr zufrieden. Sie konnte gut in den Lauf starten und wird im zweiten Durchgang den Steilhang noch konsequenter fahren und voll angreifen. Die Nervosität konnte sie auf der Piste beiseitelegen und sie freut sich auf den zweiten Lauf.

  • Auch Rast muss zittern

    Camille Rast reiht sich direkt hinter Michelle Gisin auf Zwischenrang 15 ein. Wenn sie in den zweiten Lauf kommt, kann sie sicherlich wieder von besseren Pistenverhältnissen profitieren.

  • Moltzan nach guter Zwischenzeit mit einem Fehler

    Paula Moltzan zeigt, dass auf der Strecke noch immer gute Zwischenzeiten möglich sind. Bis zur dritten Zwischenzeit ist sie immer noch in den Top 10 dabei. Nach einem Fehler im Steilhang verliert sie allerdings zu viel Zeit und wird sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren.

  • Gisin verliert viel Zeit

    Michelle Gisin mit einem kleinen Fehler im flachen Streckenteil und so verliert sie gleich von Beginn weg viel Zeit. Mit dem neuen Material an den Füssen sehen wir bis anhin noch keine entschlossene Gisin, wie wir sie von der letzten Saison kennen. Im Ziel verliert sie fast 3 Sekunden auf die Bestzeit und muss hoffen, dass diese Zeit für den zweiten Durchgang reicht.

  • Dubovska und Holtmann müssen sich hinten anstellen

    Beiden Fahrerinnen gelingt kein guter Lauf und sie reihen sich jeweils mit über zwei Sekunden Rückstand am Ende des Klassements ein.

  • Enges Rennen an der Spitze

    Bis jetzt sind alle Fahrerinnen ohne Probleme durch den ersten Lauf gekommen. An der Spitze sehen wir ein sehr enges Rennen. Mit Swenn Larsson reiht sich die fünfte Athletin mit weniger als 40 Hundertstel Rückstand auf dem fünften Zwischenrang ein.

  • Holdener mit einer guten Fahrt auf den zweiten Zwischenrang

    Wendy Holdener startet gut und ist nach der zweiten Zwischenzeit sogar vor Shiffrin. Im Steilhang büsst sie allerdings wieder etwas Zeit ein. Im Ziel fehlen der Schwyzerin 21 Hundertstel auf die Führenden und sie reiht sich auf dem guten zweiten Zwischenrang ein.

  • Dürr kommt nicht an die Bestzeit ran

    Lena Dürr fährt ohne Fehler, ist aber nicht so schnell unterwegs wie die Führende. Sie verliert immer mehr Zeit und im Ziel ist es der dritte Zwischenrang.

  • Shiffrin übernimmt die Führung

    Shiffrin startet schnell und baut den Vorsprung im ersten Streckenabschnitt kontinuierlich aus. Im Steilhang verliert sie allerdings wieder ein wenig Zeit, kann aber 22 Hundertstel bis ins Ziel retten.

  • Liensberger eröffnet das Rennen

    Die Österreicherin kommt nicht ganz ohne Probleme durch den Stangenwald von Killington und setzt eine erste Marke. Im Ziel leuchtet eine Zeit von 50.57 auf. Wir werden sehen, was diese Zeit für einen Wert hat.

  • Wer kann Shiffrin stoppen?

    Die US-Amerikanerin konnte letzte Woche beide Slaloms in Levi für sich entscheiden und ist auch heute wieder eine der grossen Favoritinnen auf den Sieg. Aus Schweizer Sicht hoffen wir natürlich wieder auf Wendy Holdener, die vor allem im zweiten Slalom in Levi eine überzeugende Leistung zeigte und auf den zweiten Rang fahren konnte. Weiter möchten natürlich auch Petra Vlhova und Lena Dürr ein Wörtchen mitreden, wenn es um die Topplatzierungen geht. Letztere verpasste das Slalom-Podest in Levi zweimal nur knapp.

  • So starten die Schweizerinnen

    #5 Wendy Holdener
    #13 Michelle Gisin
    #18 Camille Rast
    #27 Aline Danioth
    #34 Melanie Meillard
    #38 Elena Stoffel

  • Herzlich willkommen...

    ... zum Slalom der Frauen aus Killington. Die beiden Auftaktrennen im finnischen Levi wurden klar von Mikaela Shiffrin dominiert, die im Slalom-Weltcup nun bereits über einen deutlichen Polster verfügt. In der vergangenen Woche hat nun der gesamte Ski-Tross den grossen Teich überquert