Die Champions-League-Flitzerin schlägt wieder zu – und stürmt die Ziellinie in Schladming

tbz

28.1.2020

Beim Nachtslalom in Schladming kommt es zu einem kuriosen Zwischenfall. Bei der Fahrt von Alex Vinatzer läuft eine Flitzerin kurz vor der Zieleinfahrt des Italieners über die Ziellinie und löst so die Zeitmessung zu früh aus.

Dadurch wird zuerst eine neue Bestzeit für Vinatzer angezeigt. Der 20-Jährige – der die Frau offensichtlich nicht wahrgenommen hat – freut sich ausgelassen über seine «Fabelzeit».

Die Champions-League-Flitzerin schlägt in Schladming zu

Die Champions-League-Flitzerin schlägt in Schladming zu

Beim Nachtslalom in Schladming kommt es zu einem kuriosen Zwischenfall. Bei der Fahrt von Alex Vinatzer läuft eine Flitzerin kurz vor der Zieleinfahrt des Italieners über die Ziellinie und löst so die Zeitmessung zu früh aus.

28.01.2020

Bei der Flitzerin dürfte es sich um Kinsey Wolanski handeln, die bereits während des Champions-League-Finals 2019 ihren Auftritt hatte. Ob es sich tatsächlich um Wolanski handelt, ist aber noch nicht bestätigt. Die Botschaft «RIP Kobe», die sie auf einem Plakat in die Höhe hält, bezieht sich auf die kürzlich verstorbene Basketball-Legende Kobe Bryant.



Vinatzer selbst nimmt die Aktion mit Humor und kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Im Interview mit «SRF» sagt er im Anschluss an das Rennen, dass er die Frau erst auf der Grossleinwand gesehen hätte: «Zuerst habe ich Grün gesehen und mich über die Bestzeit gefreut. Als ich dann gesehen habe, dass ich 13 Hundertstel hinten lag, da habe ich mich gewundert. Dann sah ich auf der Leinwand, dass eine süsse Blondine vor mir über die Ziellinie gelaufen ist.»



Vinatzer wird am Ende Sechster. Der Sieg in Schladming geht an Henrik Kristoffersen. Der Norweger gewinnt vor Alexis Pinturault aus Frankreich. Der Schweizer Daniel Yule wird Dritter.



Zurück zur StartseiteZurück zum Sport