Hirscher mit Machtdemonstration – Odermatt vergibt den Podestplatz

SDA

16.12.2018 - 14:13

Marcel Hirscher: Einmal mehr in einer eigenen Liga unterwegs.
Source: KEYSTONE/AP/ALESSANDRO TROVATI

Einmal mehr ist der grosse Dominator nicht zu schlagen. Marcel Hirscher, der schon im ersten Lauf für klare Verhältnisse gesorgt hatte, gewinnt souverän den Weltcup-Riesenslalom in Alta Badia.

Hirscher siegte mit 2,53 Sekunden Vorsprung, einer kleinen Weltreise, vor dem Franzosen Thomas Fanara. Dessen Teamkollege Alexis Pinturault wurde Dritter. Auf der Gran Risa in Alta Badia wurde Hirscher im Riesenslalom letztmals 2012 (von Ted Ligety) geschlagen. Seither gewann der Österreicher hier immer. Sein neuester Erfolg war der sechste in Folge in der Südtiroler Ski-Station.

Der Nidwaldner Junioren-Weltmeister Marco Odermatt befand sich auf gutem Weg, erstmals einen Podestplatz zu erreichen. Doch dann schied der 21-Jährige, der im ersten Lauf mit Nummer 27 auf Platz 3 gefahren war, im zweiten Lauf aus.

Am Ende schafften es immerhin zwei Fahrer von Ski-Ski in die Top 10. Loïc Meillard, in diesem Winter schon zweimal Fünfter, belegte Platz 8, Thomas Tumler, der Überraschungs-Dritte von Beaver Creek, erreichte als Neunter sein zweitbestes Resultat im Riesenslalom. Punkte gab es zudem für Gino Caviezel (15.) und Elia Zurbriggen (22.).

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport