Nadine Fähndrich läuft in die Top Ten – Klaebo siegt bei den Herren

SDA

15.12.2018 - 15:12

Nadine Faehndrich überzeugt bereits in der Qualifikation.
Source: Keystone

Nadine Fähndrich schafft beim Skating-Sprint in Davos erstmals an dieser Stätte den Vorstoss in die Halbfinals.

Die Luzernerin lief beim Sieg der Schwedin Stina Nilsson, die Titelverteidigerin feierte ihren 16. Triumph im Weltcup, in den 7. Rang. Fähndrich, in der Qualifikation bereits überzeugende Achte, belegte im zweiten Viertelfinal-Heat den 2. Rang. Nach ihrem Halbfinal im ersten Heat durfte sie zunächst auf ihren zweiten Finalvorstoss ihrer Karriere hoffen. Ihre Vorgabe reichte allerdings nicht.

Für Laurien van der Graaff bedeuteten die Viertelfinals Endstation. Die 31-Jährige, die vor 26 Jahren mit ihren Eltern aus den Niederlanden nach Davos zog, wählte bewusst die starke erste Serie. Dieses Risiko zahlte sich nicht aus. Van der Graaff musste abreissen lassen und kam als Vierte ins Ziel. Für ein Weiterkommen als Lucky Loser reichte es nicht, in der Endabrechnung resultierte Platz 19.

Drei Schweizer im Viertelfinal out 

Die Männer von Swiss Ski stellten sogar drei Viertelfinalisten, das Trio schied aber in der ersten K.o.-Runde aus. Roman Schaad erwischte aus der Abfahrt die Kurve auf die Zielgerade nicht optimal. Der Schwung war weg. In Jovian Hedigers Serie wurde taktiert. Als die Post auf der letzten Runde abging, konnte der Romand den Kontakt nicht ganz halten. Roman Furger kam zu Beginn des Rennens im Gerangel vor der ersten Kurve zu Fall.

Mit Johannes Hösflot Klaebo setzte sich der Favorit durch. Der Norweger feierte endlich seinen ersten Sieg in diesem Winter.

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport