Nicht der erste Schicksalsschlag: Bode Miller verliert nach Bruder auch die Tochter

12.6.2018 - 12:54, bam

Bode Miller trauert um seine einjährige Tochter Emmy.
Keystone/Instagram

Der Tod seiner Tochter Emeline ist für Bode Miller nicht der erste Schicksalsschlag. Vor fünf Jahren musste er von seinem Bruder Abschied nehmen.

Zu Ehren seines geliebten Bruders nennt Bode Miller seinen Sohn Nathanael, der eigentlich auf den Namen Samuel Bode Miller-McKenna getauft wurde. Bruder Chelone Miller, sein vollständiger Name Nathaniel Kinsman Ever Chelone Skan Miller, war selbst Wintersportler und hätte 2014 als Snowboarder sogar an die Olympischen Winterspiele in Sotschi reisen können.

Doch von seinem schweren Töff-Unfall im Jahr 2005, wegen dem er elf Tage im Koma lag, erholte er sich bis zu seinem Tod nicht mehr richtig. Es folgte ein schwerer Schlaganfall und 2011 ein Herzinfarkt, ehe Chelone 2013 mit nur 29 Jahren einen weiteren Schlaganfall erlitt und verstarb. Im gleichen Jahr hatte Bode Millers schwangere Ehefrau Morgan das gemeinsame Baby verloren.

Bode Millers Leidensweg geht weiter

Fünf Jahre nach seinem Bruder und seinem ungeborenen Kind verliert Bode Miller ein weiteres Familienmitglied. Seine einjährige Tochter Emeline ertrinkt im Pool seines Nachbars (Bluewin berichtete). Rettungskräfte hätten die kleine «Emmy» noch zu reanimieren versucht, berichteten «TMZ.com» und «People» unter Berufung auf die Gerichtsmedizin im kalifornischen Orange County. Sie sei später im Spital gestorben.

«Nie in Millionen Jahren hätten wir gedacht, einmal solch einen Schmerz zu fühlen», erklärte Miller auf Instagram. «Unser kleines Mädchen hat das Leben geliebt und hat es jeden Tag ausgekostet.» Miller und seine Frau Morgan erwarten in wenigen Monaten ihr drittes gemeinsames Kind.

Zurück zur Startseite