Michelle Gisin: «Wenn ich diese Zwischenzeiten sehe, kommt mir fast das Augenwasser»

sda / tbz

15.2.2021

Nef nach Gisins Podestfahrt: «Eigentlich ist es egal, ob du Silber oder Bronze hast»

Nef nach Gisins Podestfahrt: «Eigentlich ist es egal, ob du Silber oder Bronze hast»

Im dritten WM-Rennen holen die Schweizer Frauen bereits die fünfte Medaille. Michelle Gisin gewinnt Bronze in der Kombination, die überragende Mikaela Shiffrin fährt an diesem Tag aber in einer eigenen Liga. Die Rennanalyse mit Sonja Nef.

15.02.2021

Michelle Gisin gewinnt in der WM-Kombination die Bronzemedaille und freut sich vor allem über ihre Leistung im Super-G. Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin sichert sich den Titel überlegen.

Auf Shiffrin büsste Gisin in der Endabrechnung 89 Hundertstel ein, auf die zweitplatzierte Slowakin Petra Vlhova allerdings nur drei Hundertstel. Für die Obwaldnerin war es die zweite WM-Medaille nach Silber vor vier Jahren in St. Moritz in der Kombination.

«So startet es sich wunderbar in die Technik-Woche», strahlt Gisin nach dem Kombi-Slalom bei SRF. «Ich habe in beiden Läufen einen Fehler zu viel gemacht. Aber es ist auch gut, zu wissen, wo ich diese neun Zehntel suchen muss.»

Die 27-Jährige ist vor allem stolz auf ihren Auftritt am Montagmorgen. «Wenn ich diese Zwischenzeiten sehe beim Super-G, dann kommt mir ja schon fast wieder das Augenwasser. Das ist super!»

Michelle Gisin holt WM-Bronze in der Kombination – zu Silber fehlen nur drei Hundertstel.
Bild: Keystone

Shiffrin fährt Konkurrenz in Grund und Boden

Nach dem ersten Wettkampf-Teil, dem Super-G, war eine enge Ausmarchung um den Kombinations-Titel erwartet worden. Im Slalom aber war Shiffrin eine Klasse für sich. Die Amerikanerin sicherte sich den bereits sechsten WM-Titel. An den letzten vier Weltmeisterschaften hatte sie Gold im Slalom und dazu vor zwei Jahren in Are auch Gold im Super-G gewonnen.

Für die überragende Shiffrin findet Michelle Gisin nur lobende Worte. «Im Slalom fährt sie einen perfekten Lauf. Das ist zum Geniessen. Das ist Mikaela Shiffrin, eine der besten, wenn nicht die Beste aller Zeiten. Da gibt es nicht viel zu diskutieren. Wenn sie es (in der Kombi) zweimal voll erwischt, dann müssen wir halt hinten anstehen», lacht die Drittplatzierte.

Holdener scheitert an Kurssetzung

Für Wendy Holdener ist der Slalom in Cortina d'Ampezzo bereits nach wenigen Schwüngen vorbei. Die Schwyzerin scheidet wie die nach dem Super-G führende Italienerin Federica Brignone aus. Auch die Schweizerinnen Jasmina Suter und Priska Nufer gehörten zu den 14 Fahrerinnen, die es im Slalom nicht bis ins Ziel geschafft haben.

«Eigentlich würde ich behaupten, dass ich keine Mühe mit der Piste habe. Aber ich habe ein bisschen übertrieben angefangen und habe mir meine Chance weggenommen», erklärt Holdener ihren Fauxpas. 


Kiko ❤️ Wendy
Untröstlicher Kiko weint mit Wendy nach dem Kombi-Aus

Untröstlicher Kiko weint mit Wendy nach dem Kombi-Aus

Leidenschaftlich fiebert Ski-Anfänger Kiko mit «seiner Wendy» in der WM-Kombination mit. Als die Schwyzerin im Slalom beim dritten Tor ausscheidet, ist es um die Contenance des Comedians geschehen.

15.02.2021

Michael Bont analysiert die WM-Kombination der Männer
Bont: «Diese Medaille gibt Loïc einen riesigen Auftrieb»

Bont: «Diese Medaille gibt Loïc einen riesigen Auftrieb»

Michael Bont analysiert die WM-Kombination der Männer. Überraschend und trotzdem nicht ganz unerwartet kommt für den Ski-Experten die Goldmedaille von Marco Schwarz. An die Adresse von Bronze-Gewinner Meillard sagt Bont: «Hochverdient!»

15.02.2021

Der Live-Ticker zum Nachlesen

WM-Programm und Resultate

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport