Azarenka stinksauer: «Ich sitze nicht hier, um zu erfrieren»

pat

27.9.2020 - 12:48

Victoria Azarenka ist alles andere als begeistert von den äusseren Bedingungen.
Bild: Getty

Die French Open in den Herbst zu verlegen, das sorgte bereits im Vorfeld für einige Kritik. Und es dauert nur wenige Minuten, da kommt es in Paris zum ersten Wetter-Zoff.

Es sind erst ein paar Ballwechsel gespielt, da ärgert sich US-Open-Finalistin Victoria Azarenka lautstark über die äusseren Bedingungen: «Jungs, ihr macht Witze, oder? Was machen wir hier eigentlich? Das wird alles ein bisschen lächerlich. Ich sitze nicht hier, um zu erfrieren. Es hat acht Grad. Ich lebe in Florida, ich bin heisses Wetter gewohnt.»

Immerhin wusste sich die Weissrussin zu helfen, sie startete die Partie gegen Danka Kovinic eingehüllt in eine Trainingsjacke, ein äusserst ungewohntes Bild. Beim Stand von 2:1 für Azarenka setzte auch noch leichter Regen ein, weshalb die Partie nach Diskussionen zwischen der 31-Jährigen und dem Referee unterbrochen wurde.

Bei der Fortsetzung der Partie blieb Azarenka cool und setzte sich schliesslich problemlos mit 6:1 und 6:2 durch. Das Wetter in Paris soll in den nächsten Tagen durchwachsen bleiben, hitzige Diskussionen bei frostigen Temperaturen sind vorprogrammiert.

Victoria Azarenka trägt zum Auftakt eine Jacke.
Bild: Keystone

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport