Bencic nimmt die erste Hürde – Gegnerin verweigert Handshake 

SDA/ lbe

25.6.2019 - 13:32

Belinda Bencic übersteht am WTA-Premier-Turnier in Eastbourne die Startrunde und muss in wenigen Stunden bereits wieder antreten. Zu reden gibt derweil der verweigerte Handschlag ihrer Gegnerin.

Zwei Tage nach dem verlorenen Final auf Mallorca setzte sich Belinda Bencic im Südosten Englands gegen die Russin Veronika Kudermetowa (WTA 58) in 75 Minuten 6:3, 6:4 durch und übersteht die erste Runde ohne grosse Probleme.

Zu Reden gibt aber vor allem Kudermetowas Verhalten nach dem Matchball: Die Russin schreitet zwar zum Netz, verweigert ihrer Gegnerin aber die Gratulation und beginnt, mit dem Schiedsrichter zu diskutieren. Bencic schaut sich das Ganze einige Sekunden an, bevor sie sich ohne Handschlag zur Spielerbank begibt. 

Gemäss einem Tweet eines Zuschauers vor Ort warf Kudermetowa der Schweizerin vor, den Punkt mit einem «Come on» bereits gefeiert zu haben, bevor die Russin ihren Return schlug. 

Während sich Kudermetowa offensichtlich nicht mit der Niederlage abfinden kann, packt Bencic ihre Sachen und holt den Handschlag mit Schiedsrichterin und Gegnerin im Vorbeigehen nach. Anschliessend will die 22-Jährige den Court schnurstracks verlassen – aus gutem Grund.

Wegen der regenbedingten Verschiebung am Vortag stand Bencic am Dienstag nämlich noch ein zweites Mal im Einsatz. Die Ostschweizerin unterlag in der 2. Runde der Russin Jekaterina Alexandrowa (WTA 52) mit 7:6, 2:6, 3:6.

SDA/ lbe

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport