ATP Finals

Prognose fürs grosse Saisonfinale: So stehen die Chancen der acht Teilnehmer 

SB10

15.11.2020

ATP-Finals: Erstmals seit 2001 ohne Schweizer

ATP-Finals: Erstmals seit 2001 ohne Schweizer

Am Sonntag beginnen die ATP Finals, die Vorfreude ist getrübt. Denn erstmals seit 19 Jahren ist kein Schweizer beim Saisonfinale dabei. In der «blue»-Sendung erinnern sich Florian Künzi und Kiko, wie die Welt damals ausgesehen hat.

13.11.2020

In London steigt am Sonntag das grosse Saisonfinale im Tennis. Die ATP Finals scheinen so ausgeglichen wie selten zuvor. «blue Sport» wagt trotzdem eine Prognose. 

Gruppe «Tokio 1970»

ATP  1

Serbien

Novak Djokovic

Head-to-head: vs. Medwedew 4:2 / vs. Zverev 3:2 / vs. Schwartzman 5:0

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: Sieg / French Open: Final / US Open: 4. Runde

Turniersiege: 81

Die Nummer 1 der Welt könnte mit einem Triumph zu Roger Federer aufschliessen, der die inoffizielle Tennis-WM bisher sechs Mal gewann. Der 33-Jährige hat in diesem Jahr eine stolze Siegesbilanz von 39:3 vorzuweisen. Dazu hat der «Djoker» gegen alle Gruppen-Gegner eine positive Bilanz. Doch ein Spaziergang dürfte es auch für ihn nicht werden. Mit den beiden starken Aufschlägern Medwedew und Zverev sind ihm zwei äussert unangenehme Gegner zugeteilt worden. 

Prognose: Setzt sich trotz aller Hürden als Gruppenerster durch. Und wird am Ende Federers Rekord egalisieren.

Rafael Nadal und Novak Djokovic führen ihre Gruppe an.
Bild: Getty
Starker Abschluss nach schwierigen Wochen: Daniil Medwedew triumphiert beim Turnier in Paris-Bercy
ATP  4

Russland

Daniil Medwedew

Head-to-head: vs. Djokovic 2:4 / vs. Zverev 2:5 / vs. Schwartzman 4:0

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: 4. Runde / French Open: 1. Runde / US Open: Halbfinal

Turniersiege: 8

Viele erwarteten diese Saison den grossen Durchbruch, doch der 24-Jährige zeigte sich häufig zu unkonstant. Rechtzeitig zum Saisonfinale scheint er nun seine Form gefunden zu haben. Im Final des Masters-1000-Turniers in Paris bezwang er Zverev und beeindruckte dort mit seiner tiefen Fehlerquote. Viel wird bei ihm von seinem Aufschlagsspiel abhängen. Mit seinem unkonventionellen Grundlinienspiel wird er jeden Gegner aus der Komfortzone locken. Entscheidend wird wohl das Duell mit Zverev.

Prognose: Das gewonnene Duell gegen Zverev beflügelt ihn. Wird hinter Djokovic knapp Gruppenzweiter, schafft es aber ins Finale.


ATP  7

Deutschland

Alexander Zverev

Head-to-head: vs. Djokovic 2:3 / vs. Medwedew 5:2 / vs. Schwartzman 2:2

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: Halbfinal / French Open: 4. Runde / US Open: Final

Turniersiege: 13

Der 23-Jährige hat bei den Majors nur ganz knapp einen Exploit verpasst. Inzwischen wackelt auch sein Nervenkostüm und sein Service nicht mehr in brenzligen Momenten, im Gegenteil: Sein Aufschlag ist eine richtige Waffe. Zverev könnte mit einem offensiven Spielstil wie 2018 alle überraschen, als er sein Glück häufig am Netz suchte – und danach das Turnier gewann. Seine Niederlage gegen Medwedew war auch etwas der Müdigkeit geschuldet. Die Chancen auf eine Revanche sind intakt, zumal er im Direktduell gegen den Russen die Nase vorne hat.

Prognose: Scheidet als Gruppendritter knapp aus.


ATP  9

Argentinien

Diego Schwartzman

Head-to-head: vs. Djokovic 0:5 / vs. Medwedew 0:4 / vs. Zverev 2:2

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: 4. Runde / French Open: Halbfinal / US Open: 1. Runde

Turniersiege: 3

Der 28-Jährige hat sich den letzten Platz im Teilnehmerfeld gesichert. Er ist der erste Argentinier seit 2013 (Juan Martin del Potro). Leider sind die Chancen des spielstarken Tennis-Künstlers nicht sehr gross. Vor der Auslosung wünschte er sich Nadal, Thiem und Tsitsipas als Gruppengegner. Das Resultat fiel diametral aus. In der Halle ist der Service noch wichtiger als sonst, weshalb Schwartzman aufgrund seiner Körpergrösse (1,67 m) hier Nachteile hat. Nichtsdestotrotz kann er sicher zum Spielverderber werden. 

Prognose: Für Schwartzman ist nach der Gruppenphase Endstation.


Gruppe «London 2020»

ATP  2

Spanien

Rafael Nadal

Head-to-head: vs. Thiem 9:5 / vs. Tsitsipas 5:1 / vs. Rublew 1:0

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: 4. Runde / French Open: Sieg / US Open: 1. Runde

Turniersiege: 86

Im stolzen Palmarès des 34-Jährigen fehlt kurioserweise ein Turniersieg bei den ATP Finals. Seit 2005 qualifizierte sich Nadal 16 Mal in Folge für das Turnier der Saisonbesten, auch wenn er schliesslich nur neun Mal antreten konnte. Ausgeruht und fit ist er nach der speziellen Saison sicher, doch die Kombination Halle/Hartplatz ist gewiss kein Vorteil für den 20-fachen Grand-Slam-Sieger. 

Prognose: Für die Gruppenphase reicht es, im Halbfinal ist Endstation.


ATP  3

Österreich

Dominic Thiem

Head-to-head: vs. Nadal 5:9 / vs. Tsitsipas 4:3 / vs. Rublew 2:2

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: 4. Runde / French Open: Halbfinal / US Open: Sieg

Turniersiege: 17

Der 27-Jährige scheiterte letztes Jahr nur ganz knapp im Final an Tsitsipas. Zuvor ging ihm bei Jahresende meistens die Puste aus. Bei drei von vier Teilnahmen scheiterte er in der Round Robin. Auch heuer zeigte seine Formkurve eher nach unten, zumal ihn bei seinem Heimturnier in Wien Blasen an seinen Füssen stoppten. Zwar sind die Probleme wieder behoben, doch einfach wird sein Weg nicht.

Prognose: Verliert das entscheidende Direktduell mit Rublew und scheidet aus.


ATP  6

Griechenland

Stefanos Tsitsipas

Head-to-head: vs. Nadal 1:5 / vs. Thiem 3:4 / vs. Rublew 2:2

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: 3. Runde / French Open: Halbfinal / US Open: 3. Runde

Turniersiege: 5

Bei seinem Debüt 2019 räumte er gleich ab. Der 22-Jährige könnte der erste Spieler seit Lleyton Hewitt 2002 werden, der als Nicht-Top-3-Spieler seinen Titel verteidigen kann. Die Chancen für einen erneuten Exploit sind aber gering. Seine Form lässt zu wünschen übrig, ausserdem plagen ihn Verletzungen. Doch der Grieche ist immer dann am gefährlichsten, wenn niemand mit ihm rechnet.

Prognose: Kann seinen Coup nicht wiederholen und scheidet als Letzter aus.


VIENNA, AUSTRIA - NOVEMBER 01: Andrey Rublev of Russia poses with the trophy after winning in his final match against Lorenzo Sonego of Italy on day nine of the Erste Bank Open tennis tournament at Wiener Stadthalle on November 01, 2020 in Vienna, Austria. (Photo by Thomas Kronsteiner/Getty Images)
ATP  8

Russland

Andrej Rublew

Head-to-head: vs. Nadal 0:1 / vs. Thiem 2:2 / vs. Zverev 2:2

Grand-Slam-Bilanz 2020: AusOpen: 4. Runde / French Open: Viertelfinal / US Open: Viertelfinal

Turniersiege: 7

Der Mann der Stunde. Endlich hat der 23-Jährige sein Potenzial ausgeschöpft – kein Spieler gewann 2020 mehr Turniere als er (5). Mit seinem Power-Tennis drückt Rublew jeden Gegner weg. Aus den letzten 20 Partien ging er 19 Mal als Sieger hervor – sein Selbstvertrauen in seine Fähigkeiten – vor allem in seine peitschende Vorhand – dürfte immens sein. Ein wichtiger Faktor für sein Spiel.

Prognose: Zieht unter die besten Vier ein. Dort ist Endstation.



Zurück zur StartseiteZurück zum Sport