Federer will mehr Sand-Praxis: «Ich werde in Rom spielen»

wer

11.5.2019

Roger Federer verabschiedet sich aus Madrid – und sichert tags darauf die Teilnahme in Rom zu. 
Bild: Keystone

Roger Federer wird auch beim ATP-Masters-1000-Turnier in Rom an den Start gehen. Das bestätigt der Baselbieter via Instagram.

Gute Nachrichten für Federer-Fans: Der Weltranglistendritte wird auch beim ATP-Masters-1000-Turnier in Rom an den Start gehen. «Ich habe gerade mit meinem Team gesprochen und bin glücklich, sagen zu können, dass ich in Rom spielen werde. Ich kann es kaum erwarten, es ist sehr aufregend», sagt Federer in einer Videobotschaft, die er am Samstagnachmittag via Instagram verbreitete.

Federer ergänzt: «Es ist zu lange her.» 2016 trat er letztmals in Roma an und musste sich im Achtelfinale dem Östereicher Dominic Thiem in zwei Sätzen geschlagen geben.

In Rom noch nie gewonnen

Der an dritter Stelle gesetzte Federer befindet sich in der unteren Tableau-Hälfte, die vom Spanier Rafael Nadal angeführt wird. Nachdem Federer in der ersten Runde von einem Freilos profitiert, trifft er entweder auf den Amerikaner Frances Tiafoe (ATP 37) oder João Sousa (ATP 75) aus Portugal. Nach Setzliste käme es für den Schweizer, der am Freitag bei seinem ersten Auftritt an einem Sandplatzturnier seit drei Jahren in drei Sätzen am Österreicher Dominic Thiem gescheitert war, in der Folge zum Duell mit dem Kroaten Borna Coric (ATP 15).

Bei vier Finalteilnahmen (2003, 2006, 2013 und 2015) konnte Federer in Rom noch nie gewinnen. Zweimal musste er sich dabei dem insgesamt achtfachen Rom-Champion Nadal geschlagen geben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

😃🇮🇹🇮🇹🇮🇹🎾

Ein Beitrag geteilt von Roger Federer (@rogerfederer) am

Trotz zwei Matchbällen: Federer scheitert in Madrid im Viertelfinale an Thiem

Trotz zwei Matchbällen: Federer scheitert in Madrid im Viertelfinale an Thiem

Roger Federer ist bei seinem Sandplatz-Comeback nach drei Jahren Pause im Viertelfinale von Madrid gescheitert. Der 37-jährige Schweizer verlor beim Masters-Turnier gegen den Weltranglisten-Fünften Dominic Thiem 6:3, 6:7 (11:13), 4:6.

10.05.2019

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport