Manipulations-Skandal im Tennis: 28 Profi-Spieler verhaftet

10.1.2019 - 16:25, jar

Spielmanipulation im Tennis? 83 Personen festgenommen
0:30

Spielmanipulation im Tennis? 83 Personen festgenommen

Die Tennis-Welt wird von einem handfesten Skandal erschüttet. Wie Europol bekannt gibt, hat die spanische Zivilgarde 83 Personen verhaftet, darunter auch 28 Tennis-Profis. Sie sollen in Spielmanipulationen verwickelt sein.

10.01.2019

{ "videoId": "5987915943001", "accountId": "2048251700001", "playerId": "Syk7L9dKl", "skipAd": { "delay": "8", "text": "Überspringen", "runningText": "Anzeige überspringen in:", "secondsLabel": "Sekunden" } }

Die Tennis-Welt wird von einem handfesten Skandal erschüttet. Wie Europol bekannt gibt, hat die spanische Zivilgarde 83 Personen verhaftet, darunter auch 28 Tennis-Profis. Sie sollen in Spielmanipulationen verwickelt sein.

Eine armenische Bande soll in Spanien einen Millionenbetrug organisiert haben. Bei elf Hausdurchsuchungen wurden in der Nacht auf Donnerstag unter anderem 167'000 Euro Bargeld, eine Schusswaffe, fünf Luxusautos und Dokumente im Zusammenhang mit dem Fall sichergestellt. 42 Bankkonten wurden eingefroren.

Bei den manipulierten Spielen soll es sich ausschliesslich um Partien auf Future- und Challenger-Ebene handeln. Unter den 28 festgenommenen Verdächtigen sei aber auch ein Spieler, der im vergangenen Jahr bei den US Open am Start war. Namen werden aber keine genannt. Gemäss der europäische Polizeibehörde Europol sollen mindestens 97 Matches manipuliert worden sein.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel