Stefan Bürer verlässt das «SRF» und wird Kommunikations-Chef bei den Lakers

pat

22.6.2021

Bürer: «Heinz sagte mir, dass ich es machen muss»

Bürer: «Heinz sagte mir, dass ich es machen muss»

Nach 28 Jahren beim SRF zieht es Stefan Bürer weiter zum SC Rapperswil-Jona Lakers. Der Tennis- und Eishockey-Kommentator spricht über schlaflose Nächte vor der Entscheidung und wegweisende Gespräche mit Heinz Günthardt.

22.06.2021

Stefan Bürer und Heinz Günthardt bilden seit Jahren ein äusserst beliebtes Kommentatoren-Duo im Tennis. Doch am 1. Oktober endet die lange Ära.

pat

22.6.2021

Stefan Bürers Stimme, sie wird in den Ohren der Tennis-Fans noch lange nachhallen. Denn kaum ein Triumph von Roger Federer oder Stan Wawrinka wurde nicht von ihm (mit)-kommentiert. Doch bald ist Schluss damit: Nach 28 Jahren verlässt er das «SRF», um sich einer neuen Aufgabe zu widmen. Der 57-Jährige wird künftig beim Eishockey-Verein Rapperswil-Jona Lakers in der Abteilung Kommunikation und PR das Sagen haben. Eishockey war neben Tennis die zweite Kernsportart von Bürer bei «SRF» als Kommentator.

Der Abschied falle ihm nicht leicht, er habe viele schöne Momente erlebt und sich als Kommentator einen Kindheitstraum erfüllt. Natürlich freue er sich auch auf seine neue Aufgabe, denn er ist lokal verankert und auch deshalb hätten sich die Lakers sehr um ihn bemüht.

Bei «SRF» wird Bürer wie folgt zitiert: «Die SC Rapperswil-Jona Lakers bieten mir die Chance, die Zukunft der Organisation an vorderster Front mitzugestalten und den Verein gemeinsam schrittweise nach vorne zu bringen. Die Lakers sind für mich seit meiner Kindheit eine Herzensangelegenheit und deshalb freue ich mich sehr, dass ich auch in Zukunft einen Job machen kann, der mit Emotionen verbunden ist.»

Bürer ist nach Jann Billeter die zweite grosse Persönlichkeit, die «SRF» innert Kürze verlässt.