Hasskommentare

Nach üblen Beleidigungen und Drohungen: Wawrinka stellt Hater an den Pranger

jar

5.11.2020

Stan Wawrinka fackelt bei geschmacklosen Nachrichten nicht lange.
Stan Wawrinka fackelt bei geschmacklosen Nachrichten nicht lange.
Bild: Getty

Nach seinem Sieg über Tommy Paul in Paris-Bercy wird Stan Wawrinka auf Instagram übel beschimpft und bedroht. Der Romand veröffentlicht die Nachrichten und stellt den Hater damit an den Internet-Pranger.

Den Startsatz seines Zweitrundenspiels gegen Tommy Paul verliert Wawrinka mit 4:6. Das ärgert nicht nur den Schweizer, sondern auch einen Instagram-User, der offensichtlich auf den 35-Jährigen gewettet hat. Als Wawrinka nach dem Spiel seine Instagram-Nachrichten durchforscht, muss er Beleidigungen lesen, die wir hier nicht veröffentlichen wollen.

Und auch bedroht wird die Weltnummer 20. «Wenn du nicht gewinnst, komme ich nach Genf und steche dich ab. (...) Du bist der grösste Verlierer auf der Tour.» Wawrinkas Reaktion? Er veröffentlicht die Nachrichten und damit auch das Instagram-Profil des Haters, der sich «Filicitincu» nennt. 

Weil der Waadtländer die Partie am Ende doch noch drehen kann und 4:6, 7:6, 6:2 gewinnt, entschuldigt sich «Filicitincu» schliesslich für seine Worte. «Tut mir leid, Stan the Man, ich habe dich unterschätzt.» Wawrinka quittiert das Ganze mit einem ironisch gemeinten Daumen-hoch-Smiley. 

Immer wieder werden Tennis-Stars Opfer von solchen Hasskommentaren. Erst kürzlich musste auch Belinda Bencic üble Beleidigungen über sich ergehen lassen. Bleibt zu hoffen, dass Wawrinka die Antwort weiter auf dem Platz geben kann. Im Achtelfinal des ATP-1000-Turniers von Paris-Bercy trifft er heute Abend auf den formstarken Andrej Rublev.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport