Medvedev jagt seinen Coach zum Teufel – Nadal weiter ohne Satzverlust

wer / sda

13.2.2021 - 13:22

Nadal gegen Corrie souverän

Nadal gegen Corrie souverän

Ohne Satzverlust zieht Rafael Nadal in das Achtelfinale der Australian Open ein. Der 34 Jahre alte Spanier entscheidet am Samstag das Duell zweier Linkshänder mit dem Briten Cameron Norrie 7:5, 6:2, 7:5 für sich.

13.02.2021

Rafael Nadal übersteht am Australian Open auch sein drittes Spiel ohne Satzverlust. Gegen den Briten Cameron Norrie siegt der Spanier 7:5, 6:2, 7:5.

Nadal agierte in der 133-minütigen Partie nach wie vor vorsichtig, um den lädierten Rücken, der ihm seit anderthalb Wochen Probleme bereitet, möglichst nicht übermässig zu belasten. Dies gelang dem als Nummer 2 gesetzten Spanier erneut gut.

Cam Norrie (ATP 69), der erstmals gegen einen der drei Überspieler (Federer, Nadal, Djokovic) antrat, hatte sich vor der Partie bei Andy Murray mit Tipps eingedeckt. Umsetzen konnte er die Ratschläge zumindest ansatzweise. Immerhin gelang es dem 25-jährigen Briten, gegen Nadal mit einem Break (3:2 im ersten Satz) in Führung zu gehen.

Auch Medvedev, Rublev und Tsitsipas in den Achtelfinals – Mini-Eklat bei Medvedev-Spiel

In den Achtelfinals trifft Rafael Nadal am Montag auf den Italiener Fabio Fognini (ATP 17), der mit Alex De Minaur (ATP 23) den letzten im Turnier verbliebenen Australier in drei Sätzen eliminierte. In den Direktbegegnungen führt Nadal gegen Fognini mit 12:4 Siegen. Aber: Fognini besiegte Nadal schon an dessen Lieblingsturnieren – einmal in Barcelona (2015), einmal am US Open (2015) und einmal in Monte Carlo (2019).

Neben Nadal qualifizierten sich auch die Mitfavoriten Daniil Medvedev, Andrej Rublev und Stefanos Tsitsipas für die Achtelfinals. Medvedev musste zwei Tage nach seinem 25. Geburtstag nach einer 2:0-Satzführung gegen Filip Krajinovic über fünf Sätze gehen, wobei Medvedev die Contenance verlor, in drei Sprachen fluchte und seinen Coach Gilles Cervara vom Centre Court vertrieb. Ohne Unterstützung seines Coachs gewann Medvedev den fünften Satz in 24 Minuten 6:0.

Kuriose Szene: Medvedev flucht wie ein Rohrspatz und vertreibt den eigenen Trainer

Kuriose Szene: Medvedev flucht wie ein Rohrspatz und vertreibt den eigenen Trainer

Bei der Partie zwischen Daniil Medvedev und Filip Krajinovic regt sich der Russe derart über seinen Trainer Cervara (und wohl auch über sich selbst) auf, dass er diesen zunächst beschimpft und dann sogar zum Verlassen der Arena auffordert.

13.02.2021

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

wer / sda