Roger Federer muss gegen Tsitsipas Forfait geben

lbe

17.5.2019

Roger Federer kann in Rom nicht zum Viertelfinal antreten.
Bild: Getty

Roger Federer kann am Masters-1000-Turnier in Rom nicht zum Viertelfinal gegen Stefanos Tsitsipas (ATP 7) antreten. Der Schweizer muss wegen einer Verletzung am Bein Forfait erklären.

Roger Federer muss wegen einer nicht genau definierten Verletzung am rechten Bein beim ATP-Turnier in Rom Forfait erklären. Dies gab der Turnierveranstalter rund zwei Stunden vor seinem Viertelfinal-Spiel gegen Stefanos Tsitsipas auf Twitter bekannt.   

Wegen des schlechten Wetters am Mittwoch musste Federer am Donnerstag wie viele andere Spieler auch zwei Spiele bestreiten. Nach dem lockeren Zweisatz-Erfolg gegen João Sousa um die Mittagszeit wurde der als Nummer 3 gesetzte Baselbieter in der zweiten Partie am frühen Abend hart gefordert. Nach Satzrückstand und abgewehrten Matchbällen setzte er sich schliesslich nach mehr als zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 2:6, 6:4 und 7:6 (9:7) gegen den Kroaten Borna Coric durch.

Gegenüber «Sky» zeigt sich der Schweizer schwer enttäuscht, nicht länger in der italienischen Hauptstadt spielen zu können. Er fühle sich körperlich aber nicht 100-prozentig fit. Ob auch die Teilnahme in Roland Garros in Gefahr ist, steht noch nicht fest. Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt am Sonntag in einer Woche in Paris.

Verletzt sich Federer im Spiel gegen Coric?

Auf Twitter wird derweil spekuliert, dass sich Federer möglicherweise bereits früh in der Partie gegen Coric verletzte. Beim Stand von 1:0 rutscht der 37-Jährige nach einem kurz gespielte Volley des Kroaten mit dem rechten Bein kurz weg und scheint leicht einzuknicken. Von Federer wurde das allerdings nicht bestätigt – bisher zumindest. 

Nach dem Finaleinzug in Madrid in der letzten Woche ist Stefanos Tsitsipas somit kampflos eine Runde weiter und schafft erneut den Sprung in den Halbfinal. Dort trifft er auf Rafael Nadal, der im spanischen Duell gegen Fernando Verdasco mit 6:4 6:0 deutlich die Oberhand behielt. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport