Anmeldung ein Trick? Stach: «Djokovic spielt oder er will nur seinem Team einen Startplatz sichern»

Von Manuel Rothmund und Syl Battistuzzi

8.12.2021

Trick von Djokovic? Stach: «Er spielt oder er will seinem Team einen Startplatz sichern»

Trick von Djokovic? Stach: «Er spielt oder er will seinem Team einen Startplatz sichern»

Novak Djokovic hat sich für den ATP Cup in Brisbane angemeldet. Ist die Weltnummer 1 tatsächlich geimpft? Tennis-Experte Matthias Stach könnte sich vorstellen, dass Djokovic seinem Team auch einen Vorteil verschaffen möchte.

08.12.2021

Novak Djokovic hat sich für den ATP Cup in Brisbane angemeldet. Ist die Weltnummer 1 tatsächlich geimpft? Tennis-Experte Matthias Stach könnte sich vorstellen, dass Djokovic seinem Team auch einen Vorteil verschaffen möchte.

Von Manuel Rothmund und Syl Battistuzzi

8.12.2021

Die Organisatoren der Australian Open haben den Weltranglistenersten Novak Djokovic am Mittwoch als Teilnehmer des Grand-Slam-Turniers in Melbourne bestätigt. In australischen Medien wird spekuliert, dass Djokovic eine Ausnahmegenehmigung beantragen könnte. 



Eigentlich dürfen nur vollständig geimpfte Spieler am Turnier teilnehmen, Djokovic lässt seinen Impfstatus aber unter dem Hinweis auf die Privatsphäre offen. «Das muss man akzeptieren», meint Deutschlands bekanntester Tennis-Reporter Matthias Stach, der schon über 100 Grand-Slam-Turniere begleitet hat. Allerdings müssen sich in diesen Zeiten auch Sportler an geforderte Regeln halten, was auch für Djokovic gelte, hält er fest. Ihm persönlich sei die Geheimniskrämerei «zu viel». «In Serbien ist das Ganze auch ein Riesen-Thema», so Stach weiter.

Novak Djokovic hat sich zudem für den ATP Cup in Brisbane angemeldet, der kurz vor den Australian Open stattfindet. Auch hier ist ein zertifizierter Impfnachweis notwendig. Sprich die Weltnummer 1 muss also geimpft sein. Doch Stach ist sich da nicht so sicher und stellt auch das Szenario in den Raum, wonach die Anmeldung des Serben nur ein vorgeschobener Grund sei. Stach: «Er spielt oder er will nur seinem Team einen Startplatz sichern».

Stach glaubt nicht an einen Verzicht von Djokovic

Die Qualifikation gehe nämlich nach Weltranglistenplatzierung. Daher könne Djokovic seine Teilnahme immer noch kurzfristig absagen. Zudem habe sich der Vater von Djokovic (Srdjan) öffentlich mehrmals geäussert, dass sein Sohn nicht an den Australian Open teilnehme. Stach selber glaubt aber nicht, dass sich der Tennis-Dominator der letzten Jahre die Chance bei seinem Lieblings-Major (neun Turniersiege) entgehen lässt. «Der 21. Grand-Slam-Titel steht auf dem Tablett bereit», unterstreicht Stach. 

Verteilt Djokovic wieder Liebe in Australien?
Bild: Getty

Falls der 34-Jährige tatsächlich die Reise nicht antreten würde, wäre dies ein «enormer Verlust», schliesslich sei er aktuell «der Superstar». Zusätzlich habe Djokovic Down Under auch immer grosse Beliebtheit genossen. «Es ist sein stärkstes Turnier, hier fühlt er sich auch am wohlsten», resümiert Stach. 

Die Tennis-Szene sei in der ganzen Impf-Debatte gespalten. Einige hätten aber sicher langsam genug vom Zirkus um Djokovic. Nichtsdestotrotz geht der 58-jährige Tennis-Experte davon aus, dass beim Turnierstart am 17. Januar alle Stars bei den Australian Open starten werden, die gesund sind. Auch der Titelverteidiger Djokovic.