EM-Gold verloren?

Ehammer: «Das stört mich gar nicht» 

tbz

17.8.2022

Simon Ehammer holt auch bei seinem dritten Grossanlass in diesem Jahr eine Medaille.
Simon Ehammer holt auch bei seinem dritten Grossanlass in diesem Jahr eine Medaille.
Bild: KEYSTONE

Von wegen Gold verloren! «Wieder eine Medaille», strahlt Simon Ehammer am Dienstagabend im Münchner Olympiastadion. Der Appenzeller warnt aber gleichzeitig die Konkurrenz und will an seinen Würfen arbeiten.

tbz

17.8.2022

«Das stört mich gar nicht», sagt Simon Ehammer am Dienstagabend im Interview bei SRF, nachdem er in den letzten beiden Disziplinen des Zehnkampfs noch vom Deutschen Niklas Kaul überholt wird und schlussendlich EM-Silber gewinnt.

Für den 22-Jährigen Überflieger, der die Schweiz zwischenzeitlich schon von EM-Gold träumen lässt, ist auch die Silbermedaille ein riesiger Erfolg. «Der zweite Tag war sehr hart, mit vielen Hochs und Tiefs. Aber das ist jetzt einfach genial», strahlt Ehammer. «Es macht Freude, wenn kleine Kinder oder Jugendliche sehen, dass es auch als kleine Schweiz möglich ist, ganz vorne dabei zu sein.»

«Nach dem Diskus war ich enttäuscht und dachte, dass ich vielleicht keine Medaille gewinne», so der überglückliche Appenzeller nach dem Wettkampf. «Es ist eine unglaubliche Saison. Ich kann sagen, was ich will und es geht auf. Fast ein bisschen surreal. Aber es macht Freude und ich glaube, wenn man im Flow ist, dann geht es einfach leicht von der Hand, auch wenn man mal ein Tief hat.»

«Bei mir waren die Fans nicht weniger laut»

Ein Grund, weshalb es auch in München mit der Medaille geklappt hat, sind für Ehammer die Schweizer Fans im Olympiastadion. «Man hörte ja, dass die Fans bei den Deutschen etwas lauter waren, aber ich glaube, bei mir waren sie nicht weniger laut», lacht der 22-Jährige. 

Aber auch bei seinem Team will sich Ehammer bedanken. «Jedes Mal, wenn wir an einen Grossanlass gehen, machen wir um die Medaillen mit. Es ist unglaublich. Danke viel, viel mal an alle», schwärmt der Appenzeller. 

Für die Zukunft will er noch an den Wurf-Disziplinen feilen. «Wenn ich diese Würfe dann auch mal im Griff habe, dann wird es sehr gefährlich», warnt Ehammer seine Konkurrenten.

Nach Silber an der Hallen-WM in Belgrad im Fünfkampf und der genialen WM-Bronze im Weitsprung von Eugene holte er heuer beim dritten Grossanlass die dritte Medaille – und beim dritten Zehnkampf den dritten Schweizer Rekord.