Wicki wieder fit Der Schwingerkönig gibt am Innerschweizer sein Comeback

pavo, sda

5.7.2024 - 16:29

Schwingerkönig Joel Wicki (links) und Adrian Walther trafen erst zwei Mal aufeinander. Im Vorjahr siegte Wicki am Oberaargauischen, am Eidgenössischen in Pratteln 2022 musste sich der nachmalige Sieger im ersten Gang mit einem Gestellten begnügen
Schwingerkönig Joel Wicki (links) und Adrian Walther trafen erst zwei Mal aufeinander. Im Vorjahr siegte Wicki am Oberaargauischen, am Eidgenössischen in Pratteln 2022 musste sich der nachmalige Sieger im ersten Gang mit einem Gestellten begnügen
Keystone

Schwingerkönig Joel Wicki hat seine Blessuren auskuriert und gibt am Innerschweizer Schwingfest in Menzingen/ZG am Sonntag sein Comeback. Dabei trifft der Sörenberger auf Adrian Walther.

5.7.2024 - 16:29

Erst zum dritten Mal greifen der 27-jährige Wicki und der fünf Jahre jüngere Walther zusammen. Der Innerschweizer konnte den 200 Zentimeter grossen Berner im Vorjahr am Oberaargauischen Platt ins Sägemehl betten. Am Eidgenössischen in Pratteln musste sich der nachmalige Sieger Wicki im Anschwingen mit einem Gestellten begnügen.

Während Walther in dieser Saison zwei Kranzfeste gewinnen konnte und am Schwarzsee im Schlussgang stand, ist es für Wicki das erste Fest seit seinem Sieg am Luzerner Kantonalen Anfang Juni – seinem dritten Kranzfestsieg in dieser Saison. Der Luzerner strebt beim Comeback den vierten Triumph an seinem Teilverbandsfest an. In den letzten beiden Jahren siegte Wicki am Innerschweizer, ebenso 2018.

In den weiteren Spitzenpaarungen des ersten Ganges greifen die Einheimischen mit Gästen zusammen. Marcel Bieri, Sieger am Nordwestschweizer, bekommt es mit dem Nordostschweizer Schwergewicht Domenic Schneider zu tun, Pirmin Reichmuth mit dem Nordwestschweizer Adrian Odermatt. Ausserdem kommt es zu Eidgenossen-Duellen zwischen Christian Schuler und Patrick Räbmatter, Sven Schurtenberger und Michael Gwerder sowie Mike Müllestein und Patrick Gobeli.

pavo, sda