European League

Die Kadetten Schaffhausen lassen nichts anbrennen

sda

18.2.2021 - 22:49

Ein sicherer Wert bei den Kadetten: Gabor Csaszar am Ball. (Archivaufnahme)
Ein sicherer Wert bei den Kadetten: Gabor Csaszar am Ball. (Archivaufnahme)
Bild: Keystone

Die Kadetten Schaffhausen erfüllen in der European League die Pflicht. Der Schweizer Top-Klub gewinnt das Heimsiel gegen den Tabellenletzten Tatabanya aus Ungarn 27:23.

Somit sind die Kadetten dem Erreichen der Achtelfinals einen grossen Schritt näher gekommen. Sie festigten den 4. Zwischenrang, der noch für die Teilnahme an der K.o.-Runde reicht. Trimo Trebnje, der ärgste Konkurrent um diesen Platz, unterlag am Donnerstag gegen den Leader Rhein-Neckar Löwen mit dem dreifachen Torschützen Andy Schmid 28:31. Am Dienstag hatte Trebnje bereits gegen die Nordostschweizer verloren.

Mit sechs Toren in Serie korrigierten die Schaffhauser einen Fehlstart zum Zwischenstand von 8:4. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Kadetten die zwei budgetierten Punkte souverän ein. Gabor Csaszar war mit sechs Treffern der erfolgreichste Spieler in den Reihen des Schweizer Vorzeigeklubs.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda