Faust im Gesicht, blutender Gegner – LeBron James fliegt vom Platz

DPA

22.11.2021

LeBron James schlägt Gegenspieler ins Gesicht – und fliegt vom Platz

LeBron James schlägt Gegenspieler ins Gesicht – und fliegt vom Platz

Im Gerangel bei einem Freiwurf trifft LeBron James Pistons-Spieler Isaiah Stewart im Gesicht. Der verletzt sich am Auge – und lässt sich weder von Mitspielern noch Betreuern beruhigen.

22.11.2021

NBA-Superstar LeBron James ist beim Sieg der Los Angeles Lakers gegen die Detroit Pistons vom Platz geflogen und hat mit seiner Aktion einen riesigen Tumult ausgelöst.

DPA

22.11.2021

Die Faust des 36-Jährigen traf seinen Gegenspieler Isaiah Stewart beim Gerangel nach einem Freiwurf im Gesicht – Stewart blutete und wurde in den Sekunden danach immer wütender. Er musste mehrfach von vielen Betreuern zurückgehalten werden, die Situation wirkte sehr hitzig. Auch Stewart flog deswegen vom Feld. Nach Angaben von US-Medien war es erst der zweite Platzverweis für James in dessen Karriere.

Pistons-Coach Casey verteidigt LeBron James: «Er ist kein dreckiger Spieler»

Pistons-Coach Casey verteidigt LeBron James: «Er ist kein dreckiger Spieler»

Nach dem blutigen Foulspiel von LeBron James an Isaiah Stewart meldet sich der Head Coch der Detroit Pistons, Dwane Casey, zu Wort.

22.11.2021

Die Lakers gewannen die Partie am Sonntagabend schliesslich 121:116 und stehen damit zumindest wieder bei einer ausgeglichenen Bilanz von neun Siegen und neun Niederlagen. Nach einem Viertel der Saison hinkt der Rekordmeister den eigenen Ansprüchen aber weiter hinterher und steht derzeit nicht auf einem Platz mit direkter Qualifikation für die Playoffs.

An der Spitze der Western Conference stehen weiter die Golden State Warriors, die ihr Heimspiel gegen die Toronto Raptors 119:104 gewannen. Mit dem zwölften Sieg in Serie sind die Phoenix Suns der schärfste Verfolger - der Vorjahresfinalist um die Meisterschaft gewann gegen die Denver Nuggets 126:97. In der Eastern Conference kommen die Chicago Bulls nach dem 109:103 gegen die New York Knicks nun wie die Brooklyn Nets auf zwölf Siege und fünf Niederlagen.