Hamilton zum Auftakt in São Paulo schnell – aber der Mercedes-Pilot wird strafversetzt

sda

12.11.2021 - 17:49

Lewis Hamilton hofft, dass das Pendel im WM-Kampf mit Max Verstappen wieder umschlägt
Keystone

Lewis Hamilton fährt im ersten Training zum GP von Brasilien die Bestzeit. Der Weltmeister hält WM-Leader Max Verstappen in Schach, wird wegen eines unerlaubten Motorenwechsels aber strafversetzt.

sda

12.11.2021 - 17:49

Nach Silverstone und Monza trägt die Formel 1 in São Paulo zum dritten und letzten Mal in dieser Saison ein Sprintrennen aus. Die ersten 60 Trainingsminuten waren deshalb umso wichtiger, weil das Qualifying bereits am Freitag stattfindet. Am Samstagabend folgt das Sprintrennen über eine Distanz von rund 100 Kilometern, was auf der Strecke in Interlagos 24 Runden entspricht. Der Sieger erhält drei Punkte, der Zweite zwei, und der Dritte einen Punkt. Die Startreihenfolge für den 19. von 22 Grands Prix in diesem Jahr ergibt sich aus dem Klassement des Sprints.

Nachdem Verstappen durch seine zwei Siege in Austin und Mexiko seinen Vorsprung in der WM-Wertung auf Hamilton im Mercedes auf 19 Punkte hat ausbauen können, will der Brite in Brasilien unbedingt zurückschlagen. Der Anfang verlief – zumindest auf der Strecke – schon einmal vielversprechend. Auf seiner schnellsten Runde war der siebenfache Weltmeister gut vier Zehntel schneller als der zweitplatzierte Verstappen und dessen Teamkollege Sergio Perez im anderen Red Bull. Allerdings wird Hamilton wegen einem unerlaubten Motorwechsel in der Startaufstellung für Sonntag um fünf Plätze zurückversetzt.

Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi, die Fahrer des Teams Alfa Romeo, klassierten sich mit rund 1,5 Sekunden Rückstand auf den Plätzen 13 beziehungsweise 14.

sda