Radsport

Mäder verpasst die Tour de France, Schär nicht im Aufgebot

sda

23.6.2022 - 13:18

Gino Mäder (links) wird nicht wie ursprünglich geplant als Leader des Teams Bahrain zur Tour de France starten
Keystone

Gino Mäder wird nicht wie geplant seine erste Tour de France bestreiten. Auch Michael Schär, zuletzt elfmal in Serie bei der «Grande Boucle» dabei, wird am 1. Juli in Kopenhagen nicht am Start stehen.

sda

23.6.2022 - 13:18

Zwar geht es Mäder, der letzte Woche bei der Tour de Suisse nach vier von acht Etappen entkräftet aufgeben musste, mittlerweile wieder besser. Doch aufgrund seiner Corona-Erkrankung konnte er eine Woche nicht mehr auf dem Velo trainieren, «zudem sind meine täglichen Corona-Tests immer noch positiv», so der Berner vom Team Bahrain im Interview mit Blick.

Vielmehr plant Mäder nun die neuerliche Teilnahme an der Spanien-Rundfahrt, die am 19. August im niederländischen Utrecht startet. Letzte Saison beendete der 25-Jährige die Vuelta im 5. Gesamtrang.

Während Mäder bei der Tour de France sein Debüt gegeben hätte, gehörte Michael Schär im Starterfeld in Frankreich zum Inventar. Seit 2011 war der 35-jährige Luzerner bei jeder Austragung dabei, heuer nun wurde er vom Team AG2R nicht mehr berücksichtigt. Auch der Belgier Greg van Avermaet, 2016 in Rio de Janeiro Olympiasieger im Strassenrennen, erhielt bei der französischen Equipe kein Aufgebot.

sda