Jolanda Neff wird Fünfte Die Niederländerin Lucinda Brand gewinnt die Tour de Suisse

sda

21.6.2022 - 17:32

Lucinda Brand gewinnt die Tour de Suisse der Frauen. Die Niederländerin entscheidet die Schlussetappe in Lantsch/Lenz für sich und sichert sich damit den Gesamtsieg. Jolanda Neff wird Gesamtfünfte.

21.6.2022 - 17:32

Am Ende wurde es im strömenden Regen im Kampf um den Gesamtsieg dramatisch. Die bisherige Führende Kristen Faulkner holte ihre Herausforderin Lucinda Brand am Schlussanstieg gut einen Kilometer vor dem Ziel ein und schien sich den bereits verloren geglaubten Gesamtsieg doch noch zu sichern. Doch dann stürzte Faulkner in der engen Linkskurve 150 m vor dem Ziel.

Und so jubelte am Ende Lucinda Brand, die vor der Etappe noch vier Sekunden hinter Faulkner gelegen hatte, über den Tagessieg und den Triumph in der Gesamtwertung. Die 32-Jährige vom Team Trek-Segafredo wies in der Endabrechnung 17 Sekunden Vorsprung auf Faulkner auf. Platz 3 im Schlussklassement sicherte sich mit Pauliena Rooijakkers (1:19 zurück) eine weitere Niederländerin.

Für Jolanda Neff sah es mit Blick auf die Gesamtwertung lange ausgezeichnet aus. Die Mountainbike-Olympiasiegerin war rund 17 km vor dem Ziel in einer Abfahrt zusammen mit Brand ausgerissen. Das Duo holte einen maximalen Vorsprung von 55 Sekunden heraus. Im finalen Anstieg, den sie von den Trainings her gut kennt, fiel Neff dann aber rasch zurück.

Mit ihrem 10. Etappenrang, knapp eineinhalb Minuten hinter Brand, verteidigte die Leaderin des Schweizer Nationalteams jedoch ihren 5. Rang in der Gesamtwertung. In Abwesenheit von Marlen Reusser und Elise Chabbey hielt damit die Vorjahresvierte – damals gab es jedoch nur zwei Etappen – die Schweizer Fahne hoch. Zweitbeste Schweizerin in der Gesamtwertung war Alessandra Keller als 14. (5:22 zurück).

Im kommenden Jahr erfährt die Tour de Suisse der Frauen eine weitere Aufwertung. Wie bei den Männern gehört sie dann der World Tour, der höchsten Kategorie im Radsport, an.

sda