Schweizer Curler trotz zweiter Niederlage weiter auf Kurs

SDA

6.4.2021 - 05:54

Die Schweizer Benoît Schwarz zeigte eine schwächere und eine sehr gute Leistun
Die Schweizer Benoît Schwarz zeigte eine schwächere und eine sehr gute Leistung.
Keystone

Die Schweizer Curler um Skip Peter De Cruz bleiben an der WM in Calgary auf einem guten Weg. Nach einer Niederlage gegen Italien und einem Sieg gegen das Team Russland bilanzieren sie 5:2 Siege.

SDA

6.4.2021 - 05:54

In der Nacht auf Dienstag Schweizer Zeit bestritten die Olympia-Dritten Valentin Tanner, Peter De Cruz, Sven Michel und Benoît Schwarz zwei Partien unmittelbar nacheinander. Gegen die vom Wahlgenfer Joël Retornaz angeführten Italiener verloren sie 3:4, obwohl sie in der Statistik der geglückten Steine klar das bessere Team waren.

Entscheidend war allerdings das Duell auf der vierten Position. Benoît Schwarz verlor es gegen Joël Retornaz recht deutlich. Schwarz kam auf eine Quote von 70 Prozent an gelungenen Versuchen. Dies war sein bislang schwächster Wert im Turnier.

Im Match gegen das Team Russland um Skip Sergej Gluchow kehrte Schwarz auf den sehr guten Wert von 88 Prozent zurück. Das Team brachte es im Durchschnitt auf die Weltklasse-Quote von 90 Prozent. Dem hatte der Gegner nichts entgegenzusetzen. Die Folge war ein 8:2. Die daneben sehr gut ins WM-Turnier gestarteten Russen gaben nach acht Ends auf.