EM Schwimmen Vierte Grossanlass-Medaille für Mityukov, die dritte für Lisa Mamié

sda

19.6.2024 - 18:56

Bereits der Start glückt: Roman Mityukov auf dem Weg zu Bronze
Bereits der Start glückt: Roman Mityukov auf dem Weg zu Bronze
Keystone

Roman Mityukov gewinnt an den Europameisterschaften in Belgrad Bronze über 200 m Rücken. Der bald 24-jährige Genfer schlägt nach 1:55,75 Minuten an. Den Schweizer Rekord verfehlt er um vier Zehntel.

19.6.2024 - 18:56

Mityukov, Olympia-Sechster in Tokio 2021, lässt sich an einem Elite-Grossanlass bereits zum vierten Mal eine Medaille umhängen. Über seine Paradedistanz war er bereits WM-Zweiter (2024), WM-Dritter (2023) und EM-Dritter (2021).

Der Sieg ging an den Ukrainer Oleksandr Scheltjakow, der auf den letzten 50 m Mityukov und den zweitklassierten Griechen Apostolos Siskos abfing.

Mityukov verschonte seine Brusthaare auch für den Final vor einer Rasur. Dieses Extra will er sich für die Olympischen Spiele aufsparen.

Lisa Mamié gewann wenig später über 100 m Brust sogar Silber. In 1:07,15 Minuten fiel der Schweizer Rekord (1:06,60) aber nicht.

Die Zürcherin drehte auf der zweiten Bahnlänge auf. Gegen die Siegerin Eneli Jefimova aus Estland (1:06,41) hatte sie aber keine Chance.

Die 25-jährige Schweizerin schwamm erstmals über 100 m Brust an einem Grossanlass zu Edelmetall. Über 200 m Brust, ihrer Paradestrecke, hat sie mit EM-Gold (2022) und EM-Silber (2021) bereits zwei Medaillen.

sda