Für einmal laufen die Tränen!

in Kooperation mit UBS Kids Cup

26.7.2018

Die schnelle Romanshornerin Yasmin Giger (18) sprintet von Sieg zu Sieg. Ohne ihre Mutter Ana Maria hätte sie das nie geschafft.

Yasmin Giger ist nicht zu bremsen: Gerade ist die 400m-Hürdenläuferin mit der Bronzemedaille von der U20-WM in Finnland nach Hause gekommen. Letztes Jahr holte sie Gold bei der U20-EM im italienischen Grosseto, im Februar verbesserte die 18-Jährige ihren eigenen U20-Schweizer Rekord. 

Immer dabei: ihre Mutter Ana Maria. Sie motiviert, unterstützt, feuert an – und tröstet bei Enttäuschungen. «Mein Mami ist mein Ein und Alles», sagt Yasmin. Ihre Mutter habe in ihrem Leben viel kämpfen müssen – diesen Kampfgeist habe sie ihren Kindern mitgegeben. «Wenn du Freude daran hast, kannst du alles erreichen, was du willst», habe ihr Mami immer wieder zu ihr gesagt.

Am Ufer des Bodensees, wo sie oft zusammen spazieren gehen, sprechen Mutter und Tochter über ihre innige Beziehung: «Ohne dich hätte ich es sicher nie so weit geschafft», sagt Yasmin. Ana Maria umarmt ihre Tochter: «Yasmin, du bedeutest mir sehr, sehr viel!»

Der Weg an die Weltspitze der Leichtathletik scheint für Nachwuchs-Star Yasmin Giger vorgezeichnet. Ihr Mami wird dabei nicht von ihrer Seite weichen.


Yasmin Giger gehört zur UBS Kids Cup Generation: ehemalige Kids-Cup-Teilnehmer auf dem Sprung zur Weltspitze. Die Wettkampfreihe UBS Kids Cup ist das erfolgreichste Nachwuchs-Projekt des Schweizer Sports. Rund 150'000 Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren haben sich vergangenes Jahr in 60-m-Sprint, Weitsprung und Ballwurf gemessen. Auch diesen Sommer treten die jungen Athletinnen und Athleten wieder an. Von lokalen Ausscheidungen über Kantonalfinals gehts an den Schweizer Final am 1. September im Zürcher Letzigrund.
www.ubs.com/kidscup


Dies ist ein bezahlter Beitrag.
«In Kooperation mit...» bedeutet, dass Inhalte im Auftrag eines Kunden erstellt und von diesem bezahlt werden.

Zurück zur Startseite