Ab heute ist Flash Geschichte — das ist zu tun

dj

12.1.2021 - 13:57

Flash machte einst das Web bunt, in den letzten Jahren war es aber vor allem ein Sicherheitsrisiko.
Flash machte einst das Web bunt, in den letzten Jahren war es aber vor allem ein Sicherheitsrisiko.
Getty Images

Ab heute wird auch die Wiedergabe von Flash-Inhalten blockiert. Damit ist der Web-Dinosaurier endgültig ausgestorben. Wir zeigen, wie man die letzten Reste von Flash entfernen kann.

Es ist ein Abschied mit langer Ansage. Bereits Mitte 2017 hatte Adobe angekündigt, seinen Flash Player Ende 2020 abzuschalten. Ab heute, 12. Januar 2021, wird es nun unmöglich sein, Flash-Inhalte abzuspielen, selbst wenn man den Flash Player noch installiert hat. Adobe wird die Wiedergabe schlicht blockieren.

Wer seinen Computer wie empfohlen stets aktuell hält, wird bereits jetzt schon grösstenteils von Flash frei sein. Ab der Mitte 2019 veröffentlichten Version 69 von Firefox war es bereits nicht mehr möglich, Flash dauerhaft zu aktivieren. Stattdessen musste es bei jedem Besuch einer Website umständlich einzeln angeschaltet werden. Das zur gleichen Zeit veröffentlichte Chrome 76 ging genauso vor.

Safari hatte schon 2016 die standardmässige Wiedergabe von Flash eingestellt und mit der im September 2020 veröffentlichten Version 14 vollständig entfernt. Die für die nächsten Wochen erwarteten Firefox 85 und Chrome 88 werden die Unterstützung für Flash ebenfalls komplett einstellen. Bei Microsoft Edge war die standardmässige Wiedergabe bereits blockiert, mit einem kommenden Windows-Update wird Flash dann völlig entfernt.



Hier besteht Handlungsbedaf

Wer also die neuste Version des Browsers nutzt, musst nichts weiter zu tun. Flash ist bereits blockiert, allfällige Reste werden mit dem nächsten Update entfernt. Nur, wenn man in der Vergangenheit manuell den eigenständigen Flash Player installiert hatte, besteht möglicherweise Handlungsbedarf.

Aber selbst in diesen Fällen hätte man in den letzten Monaten mehrfach Aufforderungen zu Deinstallation bekommen haben sollen. Falls sich aber der Flash Player trotz alle dem noch irgendwo im System versteckt, gibt es Abhilfe. Adobe liefert dafür eigens bereitgestellte spezielle Deinstallationsprogramme. Hier gibt es für Windows und hier für macOS den passenden Download sowie eine Anleitung.

Zurück zur Startseite