Airbus A350 muss regelmässig neugestartet werden

dj

29.7.2019

Auch Flugzeugen tut ein regelmässiger Neustart offenbar gut.
Keystone

Auch ein Flugzeug braucht mal einen Neustart, ein Cyberangriff legt eine Schweizer Haustechnik-Firma lahm und Frankreich will Satelliten bewaffnen. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Das Computersystem des Airbus Langstreckenflugzeugs A350 muss alle 149 Stunden neugestartet werden. Das geht aus eine Luftsicherheitsanweisung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) an die Airlines hervor. Betroffen sind Modelle der Reihe A350-941.

Bei diesen kann es zu Ausfällen von Teilen der Avionik kommen, wenn der Computer zu lange am Stück aktiv ist. Airbus hat inzwischen ein Software-Update veröffentlicht, dessen Einspielung ist allerdings optional. Solange Airlines das Update nicht installieren, müssen sie den regelmässigen Neustart durchführen.

Teslas sollen Netflix und YouTube streamen

Das Entertainment-System der Tesla-Autos soll bald auch Netflix- und YouTube-Videos streamen können. Funktionieren tut das laut Tesla-Chef Elon Musk aber nur bei Stillstand des Fahrzeugs. Dann verspricht Musk allerdings ein cineastisches Erlebnis.

Zweifel an Musks Hirnschnittstelle

An einer von Musk entwickelten vermeintlichen Hirnschnittstelle zweifeln Neurologen. Musk hatte letzte Woche einen wissenschaftlichen Aufsatz veröffentlicht, der ein Hirnimplant beschreibt, mit dem menschliche Gehirnn mit künstlicher Intelligenz verbunden werden könnten. Der Neurologe Ulrich Dirnagl von der Berliner Charité nannte das Konzept gegenüber heise.de einen «unseriösen Hype».

Keine Zoll-Ausnahme für Mac Pro

Apples Verlangen nach einer Importzoll-Ausnahme für seinen Mac Pro stossen bei US-Präsident Donald Trump auf taube Ohren. Apple solle den Computer stattdessen in den USA produzieren, twitterte Trump. 

Alle 2020er-iPhones mit 5G

Alle 2020 lancierten iPhones sollen Unterstützung für 5G bekommen. Das glaubt der normalerweise zuverlässige Apple-Analyst Ming-Chi Kuo. Zuvor war angenommen worden, dass nur die beiden Spitzen-Modelle das schnelle Mobilfunknetz bekommen sollen.

Haustechnik-Firma Meier Tobler lahmgelegt

Die Zürcher Haustechnik-Firma Meier Tobler ist Opfer eines Cyberangriff geworden, wie sie auf ihrer Website mitteilte. Dadurch wurden etwa Auslieferungen unmöglich. Notfallpläne seien aktiv und an einem Wiederaufbau der Systeme werde gearbeitet.

Thailand-Touristen Opfer von Datenleck

Persönliche Gesundheitsdaten von knapp 2000 Thailand-Touristen waren im Internet abrufbar. Dabei handelt es sich um Daten des thailändischen Gesundheitsministerium, das für Einfuhrgenehmigungen von verschreibungspflichtigen Medikamenten zuständig ist, so der Deutschlandfunk.

Frankreich will bewaffnete Satelliten

Frankreich will Satelliten mit Laser und Maschinengewehren ausstatten. Für ein neues Weltraumkommando sollen bis 2025 insgesamt knapp 4,3 Milliarden Euro zur Verfügung stehen. Die Waffen sollen ausschliesslich zur Selbstverteidigung gegen andere Satelliten eingesetzt werden, so Verteidigungsministerin Florence Parly laut «Le Point»

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite