Digital-News des Tages

Android-Kamera-Apps wurden kompromittiert 

dj

20.11.2019

Die Kamera-App auf Google- und Samsung-Smartphones konnten Angreifer heimlich aktivieren.
iStock

Android-Kamera-Apps aktivieren sich unbefugt, eine Sicherheitslücke bei WhatsApp wurde geschlossen und Facebook lanciert heimlich eine Meme-App. Das und mehr in den Digital-News des Tages. 

Über die Kamera-Apps von Google und Samsung konnten Angreifer unbefugt und unbemerkt Fotos und Videos erstellen, wie die Sicherheitsfirma Checkmarx entdeckte. Dafür ist nur eine manipulierte App nötig, der vom Nutzer Zugriff auf den Speicher gewährt wurde — eine sehr häufige Berechtigung. Diese manipulierte App kann dann wiederum auf die Kamera-Apps von Google eigenen Handys sowie von Samsung-Smartphones zugreifen und Fotos und Videos erstellen.

Dadurch, dass in diesen Fotos auch Metadaten enthalten waren, konnte per GPS auch noch der genaue Standort eines Nutzers bestimmt werden. Checkmarx informierte Google und Samsung bereits im Juli über die Sicherheitslücke, die inzwischen bereits geschlossen wurde. Nutzer sollten daher sicherstellen, dass sie in jüngerer Vergangenheit ein Update durchgeführt haben.

Sicherheitslücke bei WhatsApp

Auch bei WhatsApp wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, wie ZDNet schreibt. Durch eine manipulierte mp4-Videodatei konnten Angreifer Schadcode auf den Geräten der Empfänger ausführen. Betroffen sind WhatsApp-Versionen vor 2.19.274 auf Android sowie vor 2.19.100 auf iOS. Bei neueren Versionen wurde die Lücke geschlossen.

Datenleck bei Conrad

Beim deutschen Elektronikhändler Conrad haben Angreifer unbefugten Zugriff auf 14 Millionen Kunden-Datensätze bekommen. Darunter waren E-Mail- und Post-Adressen sowie bei einem Fünftel der Datensätze auch IBANs. Das Unternehmen hat Strafanzeige beim bayerischen Landeskriminalamt gestellt, habe allerdings bisher keine Anzeichen dafür, dass die Daten missbräuchlich verwendet wurden.

Facebook lanciert Meme-App

Facebook hat still und heimlich eine neue App lanciert, wie «The Verge» berichtet. Whale ist derzeit nur in Kanada erhältlich und soll Nutzer ermöglichen, einfach lustige Memes zu erstellen. Offenbar experimentiert Facebook derzeit mit neuen App-Modellen, um junge Nutzer zu halten.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite