Android-Sicherheitsapp fällt bei Vergleichstest durch

dj

29.7.2021

Das bei Android eingebaute Play Protect bietet nur ungenügenden Schutz.
Das bei Android eingebaute Play Protect bietet nur ungenügenden Schutz.
Getty Images

Android-Nutzer*innen sollten eine extra Sicherheitsapp installieren, Duolingo legt gutes Börsendebüt hin und Twitter schliesst seine Büros wieder. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

dj

29.7.2021

Bei einem Vergleich von 15 Sicherheitsapps für Android ist ausgerechnet das im Play Store eingebaute Play Protect auf dem letzten Platz gelandet. Play Protect habe laut «AV-Test» nur 68,8 Prozent der ihm vorgelegten Malware erkannt. Knapp ein Drittel der 20'000 Malware-Proben wurde also durchgelassen.

Fünf andere Anti-Viren-Apps für Android erkannten dagegen 100 Prozent der ihnen vorgelegten Proben. Es waren die Produkte von Bitdefender, G Data, McAfee, Norton und Trend Micro. «AV-Test» empfiehlt daher allen Android-Nutzer*innen, zusätzlich zum eingebauten Play Protect noch eine weitere Sicherheitsapp zu installieren.

Duolingo steigt um 36 Prozent bei NASDAQ-Debüt

Die Aktie des Sprachenlernapp-Anbieters Duolingo ist bei ihrem Debüt an der New Yorker NASDAQ-Börse um 36 Prozent gestiegen. Das Unternehmen hat damit einen Börsenwert von rund fünf Milliarden Dollar, berichtet «CNBC». Duolingo verdient sein Geld hauptsächlich mit Abonnements.

Samsung steigert Gewinn

Samsung hat im abgelaufenen Quartal seinen höchsten Gewinn seit drei Jahren verzeichnen können. Er betrug 9,63 Billionen Won (7,6 Milliarden Franken). Vor allem das Chip-Geschäft trug zum guten Ergebnis bei.

Twitter schliesst Büros wieder

Twitter hat seine Büros in New York und San Francisco mit sofortiger Wirkung wieder geschlossen, meldet «TechCrunch». Grund sind wieder steigende Corona-Zahlen in den USA, vor allem getrieben durch die Delta-Variante. Twitter-Mitarbeiter*innen war aber bereits zuvor freigestellt, ob sie von zu Hause oder im Büro arbeiten wollen.