Apple tauscht Akkus älterer MacBook Pros aus

hst

21.6.2019

Apple: Das MacBook Pro hat mitunter einen gefährlichen Akku an Bord.
Symbolbild: PD

Wegen Brandgefahr nimmt Apple Batterien von MacBook-Pro-Computern zurück, die zwischen 2015 und 2017 verkauft wurden.

Apple hat ein nach eigenen Angaben freiwilliges Rückruf- und Austauschprogramm für Akkus vn MacBook-Pro-Rechnern eingeleitet. Die Stromspeicher könnten überhitzen und stellten daher ein Brandrisiko dar, teilte das Unternehmen mit.

Laut Apple sind 15-Zoll-Rechner betroffen, die in den meisten Fällen zwischen 2015 und 2017 verkauft wurden. Ob der Akku des eigenen MacBook Pros ausgetauscht werden muss, kann man durch Eingabe der Seriennummer auf Apples Website herausfinden. Wie Apple überdies mitteilte, solle man betroffene Rechner nicht mehr benutzen.

Die Standardgarantie verlängert sich durch den Rückruf nicht. Ob schon MacBooks wegen des Fehlers, auf dessen Ursachen Apple nicht näher einging, gebrannt haben, ist nicht bekannt. 

Bildergalerie: Die besten Erweiterungen für Safari

Zurück zur Startseite