China exportiert seinen Überwachungsstaat

dj

25.4.2019 - 13:04

Die ecuadorianischen Behörden bekommen Unterstützung von chinesischer Überwachungstechnologie.
Keystone

Neuster chinesischer Exportschlager ist die Überwachungstechnologie, die in immer mehr Ländern zum Einsatz kommt.

China ist gerade dabei, einen Überwachungsstaat aufzubauen, der jeden Aspekt des Lebens der Bürger unter die Lupe nimmt und bewertet. Dieses System der totalen Kontrolle ist offenbar auch für viele andere Länder attraktiv und so hat sich chinesischen Überwachungstechnologie zu einem Exportschlager entwickelt, wie die «New York Times» berichtet.

Ein Beispiel dafür ist Ecuador. Seit 2011 hat das südamerikanische Land systematisch Technologie aus China eingekauft. Chinesische Techniker unter anderem von Huawei installierten sie und trainierten die Ecuadorianer in der Benutzung.



Geheimdienst bekommt Kamera-Aufnehmen

Das ecuadorianische Überwachungssystem nennt sich ECU-911, dient offiziell der Kriminalitätsbekämpfung und besteht aus 4300 Kameras landesweit. Deren Aufnahmen werden zu 16 verschiedenen Überwachungszentren gesendet. Neben der Polizei hat auch der Inlandsgeheimdienst Senain Zugriff auf die Bilder.

Mit ECU-911 können Behörden Mobiltelefone verfolgen und möglicherweise bald auch Gesichtserkennung durchführen. Der frühere Präsident Rafael Correa soll die erhobenen Daten zur Verfolgung politischer Gegner eingesetzt haben. Sein Nachfolger Lenín Moreno verspricht, Missbrauch einzudämmen. Doch der Geheimdienst hat auch unter ihm Zugriff auf ECU-911.

18 Länder kaufen chinesische Technologie

Ein baugleiches System ist auch in Venezuela, Bolivien und Angola im Einsatz. Mindestens 18 Staaten insgesamt nutzen Überwachungstechnologie Made in China — darunter Länder wie Usbekistan oder die Vereinigten Arabischen Emirate, aber auch beispielsweise Deutschland.

Die ständig fortschreitende Fähigkeiten bei der Überwachungstechnologie dürften vor allem in autoritären Staaten Begehrlichkeiten wecken. Und da China in diesem Bereich eindeutig Weltmarktführer ist, ist es nur selbstverständlich, dass die nötige Technik dort eingekauft wird.

Galerie: Digitale Überwachung in China

Zurück zur Startseite