Dating-App für Trump-Fans hat riesige Sicherheitslücke

dj

16.10.2018

Auf ein Bisschen menschliche Nähe hoffen Trump-Fans bei «Donald Daters».
Getty Images

Bei «Donald Daters» sollen Anhänger des US-Präsidenten gleichgesinnte Partner treffen. Stattdessen sind nun ihre persönlichen Informationen und Bilder öffentlich.

Anhänger des US-Präsidenten Donald Trump haben es nicht immer ganz leicht. Gut, Republikaner kontrollieren zwar jeden Zweig der Regierung, aber in einem Aspekt fühlen sich immer noch unterdrückt: Niemand will mit ihnen ausgehen.

Mitarbeiter der Trump-Regierung beschwerten sich gegenüber Journalisten schon bitterlich, dass sie in der liberalen Hauptstadt Washington kein Date bekommen können, weil potenzielle Partner sie aus irgendwelchen Gründen für rassistisch und bigott hielten. Hier soll «Donald Daters» helfen. Die App für iOS und Android verspricht frei von «linker Intoleranz» zu sein damit jeder den «RECHTEN Partner» (Hervorhebung im Original) finden könne. Doch gefunden wurden die Trump-Fans auf «Donald Daters» erstmal von Sicherheitsforschern, die eklatante Lücken in der App aufdeckten.

Offene Grenzen in App

Wie techcrunch.com berichtet, hat der französische Sicherheitsforscher Baptiste Robert eine Lücke in der Datenbank der App entdeckt, die es ihm ermöglichte, Informationen und Bilder von allen 1607 Nutzern der App abzurufen. Auch ganze Accounts liessen sich problemlos übernehmen. Auf Twitter veröffentlichte Robert einige verpixelte Bilder von «Donald Daters»-Nutzern.

Die Tech-Website motherboard.vice.com hat sich zudem die Funktionsweise der App etwas genauer anguckt. So werden männlichen Nutzern andere Männer als potenzielle Partner angezeigt, obwohl sie eine Präferenz für Frauen eingestellt hatten. Es erscheint unklar, ob sich hier ebenfalls um schlampige Programmierung handelt oder ob nicht «Donald Daters» insgesamt als Falle für Trump-Fans konzipiert wurde.

Sicherheit im Internet: Die essentielle Checkliste

Zurück zur Startseite