Digital-News des Tages

Facebook will Corona-Infozentrum lancieren

dj

19.3.2020

Facebook will Nutzer direkt nach dem Log-in mit Corona-Infos versorgen.
Getty Images

Facebook will Nutzer umfangreich über das Coronavirus informieren, Tesla schaltet auf Minimal-Betrieb um und Chrome verzögert sich. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Facebook will seine Plattform mit einem Informationszentrum über das Coronavirus ausstatten. Auf dem News Feed jedes einzelnen Nutzers soll ein prominenter Link zu einem Portal erscheinen, das akkurate Infos zum Umgang mit dem Virus bereithalten soll. Das sagte CEO Mark Zuckerberg bei einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

Zuckerberg kündigte auch an, die Facebook-Moderatoren nun von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Sie mussten zunächst weiterhin in ihren engen Büros erscheinen. Die Moderation der Facebook-Inhalte wird hauptsächlich von Angestellten von Subunternehmern durchgeführt, die deutlich weniger als reguläre Facebook-Mitarbeiter verdienen. Ausserdem stehen sie teils unter enormen psychischen Stress.



Tesla-Fabrik schaltet auf Minimal-Betrieb

Nach tagelangem Zögern willigt Tesla nun offenbar doch ein, die Aktivität an seiner Gigafactory im kalifornischen Fremont zu reduzieren. Die dortigen Behörden hatten eine Ausgangssperre verhängt. Nun sollen nur 2'500 statt bislang 10'000 Mitarbeiter in der Fabrik arbeiten, berichtet «Buzzfeed News». Autos dürften nicht mehr produziert werden, so der Sheriff von Alameda County.

EU-Kommission redet auf Netflix ein

EU-Kommissar Thierry Breton hat mit Netflix-Chef Reed Hastings telefoniert und ihn gebeten nach Wegen zu suchen, den Datenbedarf beim Video-Streaming zu reduzieren, wie «Futurezone» schreibt. In den vergangenen Tagen gab es immer wieder Berichte über punktuelle Überlastungen des Internets. Die grossen Internet-Betreiber in Europa sagen aber, dass generell genug Kapazität auch für den durch Homeoffice gestiegenen Bedarf verfügbar sei.

Chrome-Entwicklung verzögert

Google hat die Lancierung neuer Versionen seines Browsers vorerst pausiert. Das eigentlich für den 17. März geplante Chrome 81 wurde nicht veröffentlicht. Man wolle sich unter diesen neuen Umständen erstmal auf Sicherheitsupdate konzentrieren, so Google zu «ZDNet». 

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite