FaceTime geht jetzt auch auf Android

dpa/dj

7.6.2021 - 23:30

Apple hat auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC die neusten Versionen seiner Betriebssysteme iOS, iPadOS, watchOS und macOS vorgestellt.

dpa/dj

7.6.2021 - 23:30

Apple will nach dem Boom von Diensten wie Zoom in der Corona-Krise eine grössere Rolle bei Videochats spielen. Dafür bekommt der hauseigene Videodienst FaceTime neue Funktionen – und wird auch erstmals für Nutzer*innen von Android-Smartphones und Windows-Computern nutzbar sein, wie Apple-Manager Craig Federighi am Montag zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC sagte.

Nutzer*innen wird man dazu in einen Facetime-Chat auch über einen Link einladen können – so wie es etwa beim Videokonferenzdienst Zoom üblich ist. Bisher konnte FaceTime grundsätzlich nur auf Apple-Geräten genutzt werden.

Gemeinsam Filme gucken

Ausserdem wird man in FaceTime künftig gemeinsam Musik hören und Video ansehen können, ohne den Chat zu unterbrechen. Die Funktion SharePlay wird unter anderem für den Streaming-Dienst Disney+, aber auch für die Video-App Tiktok verfügbar sein.

Apple bessert die Software auch mit der Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen und einem Porträt-Modus mit verschwommenem Hintergrund auf.

Fokussierte Benachrichtigungen

Zu den weiteren Neuerungen von iOS 15, das im Herbst erscheinen wird, zählt ein verbessertes Benachrichtigungssystem. Dies soll weniger ablenkend wirken, durch die Funktion «Focus». Hierbei werden nur für den gegenwärtigen Zeitpunkt relevante Benachrichtigungen angezeigt, also entweder Benachrichtigungen zur Arbeit oder zum persönlichen Leben. 

Nach dem Vorbild von Google Lens kann das iPhone in der Kamera-App und in gespeicherten Bildern nun automatisch Text erkennen und transkribieren. Dieser lässt sich dann ganz einfach kopieren. Die Wallet-App soll zukünftig Hotel-Schlüssel und sogar staatliche Führerausweise beinhalten könnten, letzteres vorerst nur in den USA.

iPads bekommen Widgets

In iPadOS 15 lassen sich nun auch Widgets verwenden, nachdem diese Neuerung letzte Jahr auf dem iPhone erschien. Ausserdem wurde das Multitasking deutlich verbessert. Bei watchOS 8 kann man nun ein dynamisches Porträtfoto als Ziffernblatt verwenden.

Das nächste macOS wird Monterey heissen. Ein interessantes neues Features nennt sich «Universal Control». Hierbei kann man mit mehreren Apple-Geräten gleichzeitig arbeiten, so als wären sie verschiedene externe Monitore. Mit den von iOS bekannten Shortcuts kann man auch auf macOS jetzt wiederkehrende Abläufe automatisieren.

All diese und noch mehr neue Features der kommenden Apple-Betriebssysteme zeigt auch unsere Galerie am Anfang des Artikels.