Fitbit aktiviert Sauerstoffsättigungs-Messung

dj

16.1.2020 - 13:56

Fitbit-Smartwatches können nun die Sauerstoffsättigung messen.
Getty Images

Bei einigen Fitbit-Smartwatches kann man nun die Sauerstoffsättigung des Blutes messen.

Fitbit hat bei einigen seiner Smartwatches ein neues Feature zur Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes aktiviert, wie «CNET» schreibt. Besitzer einer Fitbit-Smartwatch der Versa-Reihe sowie der Sonic und Charge 3 können die Ergebnisse dieser Messung in ihrer Fitbit-App sehen. Bisher ist das dafür erforderliche Update nur in den USA erhältlich.

Die Sauerstoffsättigung lässt hauptsächlich Rückschlüsse auf die Qualität der Atmung zu. In der Fitbit-App werden den Nutzern keine konkreten Werte angezeigt, sondern nur, wie stark die Sättigung im Messzeitraum variierte. Das soll bei der Diagnose von Schlafstörungen wie einer Apnoe helfen.

Erste Smartwatches mit diesem Feature

Fitbit ist damit der erste Smartwatch-Hersteller, der eine solche Funktionalität in seinen Produkten aktiviert; Marktführer Apples etwa bietet dieses Feature nicht in seiner Apple Watch. Für die Messung der Sauerstoffsättigung brauchte man bisher spezialisierte Pulsoxymeter.

Das Smartwatch-Geschäft läuft allerdings insgesamt eher schlecht als recht für Fitbit — man konnte hier nicht an die Erfolge bei den klassischen Fitness-Trackern anschliessen. Unter anderem deshalb nahm Fitbit auch im November ein Aufkaufangebot von Google an. Die Fitbit-Aktionäre haben dieser Übernahme Anfang des Monats formell zugestimmt, sodass sie bald abgeschlossen werden sollte. Mit dem Google-Kapital im Rücken könnte Fitbit dann einen neuen Angriff bei Smartwatches starten.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite