140'000 Unfälle durch «Pokémon Go»? Fragwürdige Studie ploppt wieder auf

Martin Abgottspon

26.10.2020 - 10:38

Beim Spielen von «Pokémon Go» ist stets Vorsicht geboten.
Beim Spielen von «Pokémon Go» ist stets Vorsicht geboten.
Reddit

Im US-Bundesstaat Indiana mehrten sich Verkehrsunfälle in den letzten Jahren. Wissenschaftler stellten einen Zusammenhang mit «Pokémon Go» auf. Die Projizierung der Stichprobe bleibt fragwürdig. 

Mehr als vier Jahre ist «Pokémon Go» nun schon auf dem Markt. Und selbst wenn der Hype um das Handyspiel inzwischen etwas nachgelassen hat, wird es immer noch von Millionen Pokémonjägern gespielt. 



Wie gefährlich diese Spieler leben, wollten zwei Wissenschaftler der Purdue University in Indiana schon vor Längerem herausfinden. Zu diesem Zweck erarbeiteten Mara Faccio und John J. McConnell eine Studie, die den Zusammenhang von «Pokémon Go» und der Zunahme von Verkehrsunfällen genauer untersuchte. Die Untersuchung lieferte gemäss den Forschern bedenkliche Ergebnisse.

Eine Hochrechnung mit Fragezeichen

In Tippecanoe County kam es während der ersten 148 Tage nach Veröffentlichung des Spiels zu vermehrten Verkehrsunfällen. Diese ereigneten sich häufig in der Umgebung von Poké-Stops in Durchfahrtsstrassen. Bei den 134 Unfällen wurden 31 Personen verletzt, zwei Vorfälle endeten sogar tödlich.



Fragwürdigerweise ist das Spielen von «Pokémon Go» im Auto in Indiana im Vergleich zu allen anderen US-Bundesstaaten und auch den meisten Ländern dieser Welt nicht verboten. Trotzdem haben die Studienleiter die Resultate ganz einfach auf das ganze Land hochgerechnet und kamen dabei zum Ergebnis, dass «Pokémon Go» an 145'000 Verkehrsunfällen schuld sei, es dabei 30'000 Verletzte und 256 Tote gab. Ausserdem läge der verursachte finanzielle Schaden zwischen 2 und 7,3 Milliarden Dollar.

Die Studie wurde in den letzten Wochen wieder von verschiedenen Medien herangezogen, um auf die Gefahren von «Pokémon Go» aufmerksam zu machen. 

Allerdings muss hierbei festgehalten werden, dass sich die Stichprobe wie schon erwähnt nicht so einfach hochrechnen lässt und «Pokémon Go» ausserdem ziemlich schnell einen Warnhinweis im Spiel implementiert hat, man solle das Spielen beim Autofahren unterlassen. Das Spiel erkennt dabei ziemlich schnell, wenn man nicht zu Fuss unterwegs ist.

Zurück zur Startseite