Diese fünf «Zelda»-Games muss einfach jeder gespielt haben

Martin Abgottspon

23.2.2021

Eine der beliebtesten Spielereihen feiert Geburtstag: «Zelda» wird 35 Jahre alt.
Eine der beliebtesten Spielereihen feiert Geburtstag: «Zelda» wird 35 Jahre alt.
Nintendo

Nach 35 Jahren hat sich «Zelda» als eine der renommiertesten Spielemarken etabliert. Doch bei über 20 Titeln ist die Qual der Wahl gross. Wir helfen.

Als Nintendo letzte Woche eine längere Direct ankündigten, war man sich eigentlich sicher, dass es dabei auch im grossen Stil um «Zelda» gehen würde. Schliesslich feiert die Spielereihe diese Woche ihren 35. Geburtstag und ist wohl eine der populärsten Franchises überhaupt.



Doch Nintendo gab sich zurückhaltend. Lediglich ein Remake von «Zelda: Skyward Sword HD» wurde für die Nintendo Switch angekündigt. Dieses soll im Sommer erscheinen. 

Gerüchten zufolge soll Nintendo aber schon in naher Zukunft doch noch eine kleine Geburtstagsparty für «Zelda» organisieren. Bis es so weit ist, haben wir Zeit, die alten Spiele wieder hervorzukramen, wobei wir uns dieses Mal auf die besten Titel von mehr als 20 erschienenen Spielen konzentrieren.

Platz 5: «Zelda: The Wind Waker»

Die meisten werden sich wohl nicht mehr an die Musik in dieser Ausgabe erinnern. Schliesslich sind auch schon 18 Jahre vergangen, als «The Wind Waker» für den Gamecube erschien. Wer die Klänge beim Schippern über das Meer aber noch abgespeichert hat, wird sich sofort wieder in das Spiel verlieben. Ein kindlicher Link auf grosser Abenteuer-Mission, bei der er auf den verschiedenen Inseln allen möglichen Rätseln begegnet. Hier wird vieles, was «Zelda» ausmacht, perfekt inszeniert.

Platz 4: «Zelda: Twilight Princess»

Zugegeben war diese Ausgabe etwas gewöhnungsbedürftig. Alles war etwas düsterer, etwas melancholischer und realistischer als man das von anderen «Zelda»-Spielen kannte. Gerade weil «Twilight Princess» aber etwas erwachsener wirkte als andere Titel hat es einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Link wirkte für einmal etwas ernster und erwachsener als gewohnt.
Link wirkte für einmal etwas ernster und erwachsener als gewohnt.
Nintendo

Platz 3: «Zelda: Ocarina of Time»

Bei vielen Fans würde dieses Spiel vielleicht sogar auf dem ersten Platz landen und das ist auch völlig ok. Schliesslich war es 1998 ein Meilenstein in der Videospielgeschichte, als man auf einem Pferd in 3D durch eine ganze Welt galoppieren konnte. Bis heute ist «Ocarina of Time» bei Speedrunnern extrem beliebt und vermittelt ein wunderschönes und zeitloses Spielgefühl.

Platz 2: «Zelda: A Link to the Past»

Wie sehnlich hab ich mir damals dieses Spiel gewünscht. Verstärkt wurde der Wunsch noch durch die legendäre TV-Werbung, deren Text ich bis heute auswendig kann. Zu Weihnachten war es dann endlich so weit: «A Link to the Past» fand den Weg unter den Weihnachtsbaum und diese Ausgabe war damit auch die erste, welche meine Liebe zu «Zelda» entfachte. Noch nie hat sich ein Game bis dahin atmosphärisch angefühlt. Nun aber öffnete sich einem plötzlich eine ganze Welt. 

Die legendäre TV-Werbung, die meine Begierde weckte.

Bild: Youtube

Platz 1: «Zelda: Breath of the Wild»

Das neuste grosse Abenteuer von Link ist zugleich auch mein Favorit und ich bin wirklich überrascht, wie Nintendo es auch nach 35 Jahren immer wieder schafft, nochmal eine Schippe draufzulegen. Die Kombination aus Erkundung, Kämpfen und Rätseln war nie besser. Die Welt zieht einen komplett in ihren Sog, sodass man bei «Breath of the Wild» gar nicht nur das Gefühl hat, das Spiel gespielt zu haben, sondern wirklich dort gewesen zu sein.

Zurück zur Startseite