Einer der grössten Streamer wird von Twitch verbannt

Fabian Gilgen

29.6.2020 - 11:47

Das könnt das Ende einer vielversprechenden Streaming-Karriere sein.
Bild: Giga

Wie aus heiterem Himmel wurde mit DrDisrespect einer der grössten Streamer auf Twitch aus bisher ungeklärten Gründen von der Plattform verbannt. Im Netz kursieren nun verschiedenste Theorien zum Fall.

Herschel «DrDisrespect» Beahm schien vor einer Woche noch eine vielversprechende Streaming-Karriere auf Twitch vor sich zu haben. So hatte er noch im März einen mehrjährigen Exklusivvertrag mit Twitch unterschrieben. Doch nun hat ihn Twitch scheinbar permanent von der Plattform verbannt.

DrDisrespect
Essentially Sports

Herschel «DrDisrespect» Beahm IV, geboren 1982, ist ein amerikanischer Streamer mit über 4,4 Millionen Followern auf Twitch. Er ist vor allem für seine machohafte Art bekannt.

Die Gründe dafür sind noch nicht bekannt. Als Polygon bei Twitch um eine Stellungnahme zum Fall DrDisrespect angefragt hat, wurden sie mit folgender unkonkreter Aussage abgespeist: «Gemäss unserem Verfahren ergreifen wir entsprechende Massnahmen, wenn wir Beweise dafür haben, dass ein Streamer gegen unsere Community-Richtlinien oder Nutzungsbedingungen verstossen hat. Diese gelten für alle Streamer unabhängig von ihrem Status oder ihrer Bekanntheit in der Community.»

Nach ein paar Tagen Stille meldete sich auch DrDisrespect wieder zu Wort und erklärte über Twitter, dass selbst er den konkreten Grund noch nicht von Twitch erfahren hat. Die letzten Momente in seinem Stream lassen aber vermuten, dass er im Vorfeld über den Bann informiert wurde.

Der letzte Twitch-Stream von DrDisrespect.

Video: Youtube

Denn ein paar Minuten vor dem Beenden seines letzten Streams schien er eine Nachricht auf seinem Handy zu lesen, die sein Gemüt schlagartig beeinflusste, auch wenn das durch seine Sonnenbrille nicht ganz so offensichtlich zu erkennen war. Scheinbar niedergedrückt schloss er den Stream mit den Worten: «Ich bedanke mich bei jedem, der heute zugeschaut hat. Wir werden das durchstehen. Das Leben ist seltsam im Moment. Aber wir werden das durchstehen, okay? Verdammt!»



Fast schon wie ein Ermittlungsteam, versucht nun die gesamte Community, herauszufinden, was zur Verbannung von DrDisrespect geführt haben könnte. Einige sehen dabei die Möglichkeit eines weiteren, jedoch noch unbegründeten Falls von sexueller Belästigung.

Andere vermuten, dass nach der Ankündigung des Endes von Mixer DrDisrespect zusammen mit den Streamern Ninja und Shroud eine eigene Streaming-Plattform gründen will, wobei DrDisrespect versucht haben soll, Twitch-Streamer abzuwerben.



Und wiederum andere sehen dabei einen PR-Gag, der DrDisrespect zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen soll. Ob er dabei Twitch mit einer solchen Idee ins Boot holen könnte, ist sehr fraglich. Neben ehemaligen Twitch-Mitarbeitern bestätigt aber auch eSports-Reporter Rod Breslau, dass es sich um ein ernstes Thema handelt. In einem Tweet behauptet er, den Grund von einer glaubwürdigen Quelle erfahren zu haben. Aufgrund der Tragweite und Brisanz des Themas mache er aber noch keine Aussage.

Zurück zur Startseite