Riots neuer Taktik-Shooter wird «Valorant» heissen

fhg

2.3.2020 - 17:59

«Valorant» sieht aus wie eine Mischung aus «Counter-Strike» und «Overwatch».
Bild: Riot Games

Laut einer Pressemitteilung von Riot Games soll deren erster Taktik-Shooter «Valorant» heissen – somit wird der Arbeitstitel «Project A» abgelegt. Bereits diesen Sommer soll der Shooter veröffentlicht werden.

Im Taktik-Shooter «Valorant» werden jeweils zwei Fünfer-Teams abwechselnd als Angreifer und Verteidiger aufeinandertreffen.  

Ähnlich wie in «Overwatch» können Spieler hierbei zwischen verschiedenen übernatürlichen Agenten auswählen, die aus echten Kulturen aus aller Welt stammen. Jeder dieser Agenten besitzt ein eigenes Set an Fähigkeiten, die für zusätzliche strategische und kreative Aspekte sorgen sollen.

Der Gameplay-Trailer zu «Valorant».

Video: Youtube

«Im Verlauf der Entwicklung von Valorant wollten wir auf die grundlegenden Werte eines kompetitiven taktischen Shooters aufbauen: präzises Schiessen, tödliche Waffen und strategische Durchführung.

Indem wir neben dem Schusswechsel einzigartige Fähigkeiten der Charaktere ins Spiel bringen, hoffen wir, das traditionelle Taktikshooter-Prinzip zu erweitern und etwas Neues in diesem Genre zu bieten», erklärt die leitende Produzentin Anna Donlon.



Riot betont erneut, dass die Server von «Valorant» den höchsten Ansprüchen gerecht werden sollen. So soll ein schneller 128-Tick-Server mit eigens entwickeltem Netcode für eine präzise Treffererkennung sorgen. Für Spieler in grösseren Städten verspricht Riot eine Server-Verzögerung von maximal 35 Milisekunden.

Ganz ohne angekündigte Beta-Phase soll «Valorant» bereits diesen Sommer erscheinen. Wie auch Riots Flaggschiff «League of Legends» soll es kostenlos spielbar sein.

Zehn verrückte Zahlen aus der Gaming-Welt

Zurück zur Startseite