Valkyrae

Sie ist neu das bekannteste Gaming-Gesicht der Welt

Von Martin Abgottspon

20.10.2020

Rachell «Valkyrae» Hofstetter streamt beinahe täglich für ein Millionenpublikum.
Rachell «Valkyrae» Hofstetter streamt beinahe täglich für ein Millionenpublikum.
Youtube

Die weltweit grössten Game-Streamer sind fast alle männlich. Doch eine Frau ist auf dem Vormarsch. Und das, obwohl sie eine lange Dürreperiode hinter sich bringen musste.

Sie sind Millionäre, zieren Covers von Magazinen und gehören gemäss Forbes zu den einflussreichsten Personen überhaupt. Die Rede ist von den grössten Streamern der Welt. Ninja, Shroud oder DrDisrespect spielen vor Millionen von Zuschauern und haben ebenso viele Anhänger auf den unterschiedlichsten Plattformen.



Während das Scheinwerferlicht meist auf die männlichen Vertreter der neuen Traumberufung gerichtet ist, stehen die Frauen noch etwas hinten an. Doch sie holen schnell auf. Allen voran Rachel «Valkyrae» Hofstetter. 

Über einen Umweg nach ganz oben

Der Stern der Amerikanerin ging vor vier Jahren auf. Sie streamte damals Spiele wie «Fortnite», «League of Legends» oder «Teamfight Tactics» auf Twitch und erreichte zum Höhepunkt fast eine Million Follower. Zeitgleich war sie Mitglied der E-Sport-Organisation 100 Thieves.

Anfang dieses Jahres wagte die 28-Jährige dann aber einen Schritt ins Ungewisse. Sie unterschrieb einen Exklusiv-Vertrag mit YouTube, wodurch sie ihren erfolgreichen Twitch-Kanal links liegen lassen musste. Wieviel der Deal wert war, ist nicht bekannt. Er soll aber deutlich unter den Millionenbeträgen liegen, die Microsofts Streamingplattform Mixer für Exklusiv-Verträge hinblätterte.

Finanziell hat es sich für Valkyrae dennoch gelohnt, zuschauermässig folgte aber eine schwere Zeit. Nur noch wenige Tausend Nutzer waren bei ihren Streams live dabei. Gleichzeitig hatte sie privat einige Hürden und eine Trennung von ihrem Partner zu bewältigen. 

Kehrtwende dank «Among Us»

Inzwischen hat Valkyrae aber wieder in die Spur gefunden. Und das hat sie zu einem grossen Teil auch dem aktuellen Streaming-Hit «Among Us» zu verdanken. 



Beim Party-Spiel, wo Crewmitglieder die Mörder mittels detektivischer Arbeit und gezielten Fragen entlarven müssen, lügt sich die Amerikanerin an die Spitze der Charts. Dabei macht Valkyrae wirklich einen wunderbaren Job, immer unschuldig zu wirken, während sie die Leute um die Ecke bringt und andere Streamer gegeneinander aufhetzt.

YouTube mit dem richtigen Näschen

Den Erfolg der Streamerin feiert man nun natürlich auch bei YouTube. Schliesslich haben sie mit der Verpflichtung trotz anfänglicher Bedenken im Endeffekt den richtigen Riecher bewiesen. Der Chef von YoTube Gaming, Ryan Watt: «Ich habe immer an den Erfolg von Valkyrae geglaubt. Sie hat ein klar zu erkennendes Superstar-Potenzial. Solange der Output da ist, bemerken das auch andere Leute.»

Mittlerweile hat Valkyrae in ihren Streams mehrere Zehntausend gleichzeitige Zuschauer und rund 1,7 Millionen Follower. Werte, die sie zur bekanntesten Streamerin der Welt machen. Auch weil sich Pokimane, eine andere sehr erfolgreiche Streamerin, gerade eine Auszeit gönnt. Und der Aufstieg von Valkyrae scheint gerade erst richtig begonnen zu haben. Genauso wie YouTube sich erst seit Kurzem mehr und mehr als Livestraming-Plattform etabliert.

Zurück zur Startseite