Teuerstes Game: Hätte man «Mario» mal besser aufbewahrt

Martin Abgottspon

13.7.2020 - 10:26

«Mario Bros.» erschien bereits 1985 erstmals für NES.
Bild: Nintendo

Bei einer Auktion erzielt das Nintendo-Spiel «Mario Bros.» einen Rekordwert. Es ist damit das teuerste Spiel aller Zeiten, womit es sich aber lediglich selber geschlagen hat.

Für sagenhafte 114'000 Dollar wechselte dieses Wochenende ein original verpacktes «Mario Bros.» für Nintendos erste Konsole NES den Besitzer. Damit hat das Spiel seinen eigenen Rekord aus dem Vorjahr nochmals überboten. Damals wurde schon ein Exemplar für 100'150 Dollar versteigert.

Da Sammler solcher Exemplare nicht nur Wert auf die Originalverpackung legen, sondern es einen zusätzlichen Bonus für den Zustand und die Version gibt, ging dieses Exemplar nun noch etwas teurer über die Auktionstheke.



Neben «Mario Bros.» wurden noch weitere Kuriositäten versteigert. So zum Beispiel ein «Sega Pluto-02»-Konsolenprototyp für 84'000 Dollar, ein «Mike Tyson's Punch-Out!!» für 50'400 Dollar sowie die erste verpackte Ausgabe von «Super Mario Bros. 3» aus dem Jahr 1990 für 38'400 Dollar.

Wer den Klassiker jetzt wieder mal spielen will, muss dafür aber bei Weitem nicht so tief in die Tasche greifen. Das Spiel lässt sich nämlich mit der Nintendo-Switch-Online-Mitgliedschaft gratis spielen.

Drei Spiele für fast 200'000 Dollar: «Super Mario Bros.», «Mike Tyson’s Punch-Out» und «Super Mario Bros. 3». 
Bild: Heritage Auctions
Zurück zur Startseite