Google sperrt chinesischen Gross-Entwickler

dj

29.4.2019

DO Global-Apps riefen selbstständig Werbung auf.
Keystone

Wegen Klickbetrug: Google hat einen Entwickler aus dem Play Store verbannt, dessen Apps mehr als 600 Millionen Mal heruntergeladen wurden.

Harte Strafe für DO Global. Mindestens 46 Apps der chinesischen Tech-Firma wurden von Google aus dem Play Store entfernt, darunter auch die relativ bekannte App ES-File-Manager. Die Android-Apps der Firma wurden ingesamt mehr als 600 Millionen Mal installiert.

Die Sanktion folgt einem Artikel von buzzfeednews.com, der über systematischen Klickbetrug bei DO Global-Apps berichtete. Die Apps klickten selbstständig Werbebanner an, auch wenn der Nutzer die Apps gar nicht geöffnet hatte. So wurde Einnahmen für DO Global über das Google-Werbenetzwerk AdMob generiert.

Identität verschleiert

Erschwerend kam hinzu, dass viele der Apps die Identität ihres Entwicklers verschleierten. In der Beschreibung im Play Store wurde statt DO Global ein generischer Name als Entwickler angeben. Auch dies verstösst gegen die Play Store-Richtlinien und impliziert ein gewissen Mass an Arglistigkeit.

DO Global hat inzwischen «Unregelmässigkeiten» bei den Apps eingeräumt, die man untersuchen werde. Man verstehe Googles Entscheidung und werde mit dem Konzern kooperieren. DO Global gehört zu 37 Prozent Baidu, der dominierenden chinesischen Suchmaschine.

Galerie: Bilder des Tages

Zurück zur Startseite