Microsoft trägt Windows 8 zu Grabe

dj

23.8.2018

Das Ende von Windows 8 naht: Die Dienste rund um das Betriebssystem werden einer nach dem anderen eingestellt.
Keystone

Langsam aber sicher ist das Ende von Windows 8 gekommen. Schon bald wird Microsoft keine neuen Apps mehr im Windows Store für das Betriebssystem akzeptieren.

Wer noch Windows 8 nutzt und neue Programme installieren will, kann sich bald nicht mehr im Windows Store umgucken. Ab dem 31. Oktober wird Microsoft dort keine neuen Programme mehr aufnehmen. Bis 2023 sollen Entwickler aber noch Updates für bereits im Angebot vorhandene App bereitstellen können.

Ein besonders grosses Problem sollte das für viele Nutzer nicht sein, da sich Windows-Programme natürlich auch ausserhalb des Stores herunterladen und installieren lassen. Es zeigt aber, dass sich die Zeit von Windows 8 langsam aber sicher dem Ende zuneigt.

Alle Karten auf Windows 10 gesetzt

Bereits im Januar ist der «reguläre Support» von Windows 8 zu Ende gegangen. Das heisst, dass das Betriebssystem beispielsweise nicht mehr mit neu veröffentlichten Prozessoren kompatibel sein könnte. Bis zum 10. Januar 2023 läuft dann noch der «erweiterte Support». Hier gibt es aber ausschliesslich kritische Sicherheitsupdates.

Fast der gesamte Fokus von Microsoft liegt inzwischen bei Windows 10. Dieses wird regelmässig mit neuen Features versorgt, Microsoft nannte es sogar schon das «Letzte Windows», da die Zeiten der grossen Updates mit neuer Versionsnummer oder -namen vorbei seien.

Der ultimative Windows 10-Guide

Zurück zur Startseite